DIE ZEIT

"Wirtschaftsweiser" Bert Rürup in der ZEIT: Der Stabilisationspakt muß aufgelockert werden

    Hamburg (ots) - Der "Wirtschaftsweise" Bert Rürup fordert eine Korrektur des Inflationsziels der Europäischen Zentralbank. In der neuen Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT begründet Rürup dies mit strukturell bedingten Preissteigerungen, die in einem Währungsgebiet mit sehr unterschiedlich entwickelten Mitgliedsstaaten regelmäßig auftreten. Bisher geht die EZB davon aus, dass bei einer Preissteigerungsrate von zwei Prozent praktisch Geldwertstabilität herrscht. Diesen Wert hält Rürup für zu niedrig. "Wenn die Geldpolitik den strukturellen Preiseffekt nicht berücksichtigt, ist sie leicht zu restriktiv und hemmt damit Wachstum und Beschäftigung" warnt er.

    Rürup unterstützte Überlegungen der europäischen Finanzminister, das Defizit-Kriterium des Europäischen Stabilitätspakts nicht mehr so streng zu definieren. Außerdem forderte er eine andere Zusammensetzung des EZB-Präsidiums. Nur die großen Länder sollten künftig permanent vertreten sein. Kleinere Länder sollten im Rotationsverfahren zum Zuge kommen. Die bevorstehende EU-Osterweiterung sei ein guter Anlass für eine entsprechende Änderung.


    Diese PRESSE-Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 35/2001 mit
    Erstverkaufstag am Donnerstag, 23. August 2001, ist unter
    Quellen-Nennung DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der
    Wortlaut des ZEIT-Beitrags kann angefordert werden.
        
        
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de

Für Rückfragen steht Ihnen
Elke Bunse,
ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel. 040/ 3280-217, Fax -558,
e-mail:bunse@zeit.de) gern zur Verfügung

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: