Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von DSH - Aktion Das Sichere Haus mehr verpassen.

22.11.2004 – 12:59

DSH - Aktion Das Sichere Haus

Ohne Wohnungsbrand durch die Advents- und Weihnachtszeit

    Hamburg (ots)

      - Querverweis: Das Tonmaterial wird über ors versandt und ist
        unter  
        http://www.presseportal.de/story.htx?nr=619844&firmaid=9331
        abrufbar -

    Seit der Erfindung des Weihnachtsbaumes vor 400 Jahren waren gewiss hunderttausende Tannenbäume die Ursache für verheerende Wohnungsbrände. Auch der seit dem 19. Jahrhundert zum deutschen Brauchtum gehörende Adventskranz war häufig Auslöser für Brände. 1839 hing der erste Lichterkranz der Welt in einem Hamburger Waisenhaus. Sein Erfinder Johann Heinrich Wichern, evangelischer Theologe und Begründer des "Rauhen Hauses", ein "Rettungshaus für Großstadtkinder", wählte als Symbol für das nahende, alles erhellende Weihnachtsfest einen Kranz mit 4 roten und 19 weißen Kerzen.

    Achtsamkeit im Umgang mit brennenden Kerzen an Adventskränzen und Weihnachtsbäumen beweisen Sie, wenn Sie die folgenden Hinweise der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg, beherzigen:  

    * Lassen Sie Kerzen nie ohne Aufsicht brennen.  

    * Verwenden Sie feuerfeste Unterlagen für Ihre Adventskränze  und
        -gestecke, zum Beispiel Keramikteller.

    * Stellen Sie Kerzen immer in einen feuerfesten Halter, und zwar
        so, dass sie (kerzen!-)gerade stehen.  

    * Bei Kerzenschein Geschenke einzupacken, mag besonders gemütlich
        sein, doch vom Hantieren mit Papier in Flammen-Nähe raten wir
        dringend ab.  

    * Löschen Sie Kerzen rechtzeitig, bevor sie ganz herunterbrennen.
        Falsche Sparsamkeit kann Sie teuer zu stehen kommen.  

    * Wechseln Sie Mitte Dezember die Gesteckzweige oder Kränze aus -
        bevor die dritte Kerze brennt. Tannenzweige trocknen schnell aus
        und werden purer Zunder.

    * Kaufen Sie einen Weihnachtsbaum mit Wurzeln. Auch wenn Sie ihn
        nach dem Fest nicht einpflanzen wollen, hält er - gut gewässert
        - länger frisch.  

    * Stellen Sie den Weihnachtsbaum in einen sicheren Halter, so
        dass er nicht umkippen oder versehentlich umgestoßen werden  
        kann.

    * Beim Anbringen der Kerzen an den Tannenbaumzweigen wahren Sie
        bitte unbedingt einen größtmöglichen Abstand zu den benachbarten
        Zweigen und zum Baumschmuck.

    * Halten Sie stets einen mit Wasser gefüllten Eimer in der Nähe
        bereit - hier geht Sicherheit vor "schöner Wohnen".

    * Kerzen gehören nicht in die Nähe von Vorhängen. Durch einen
        einzigen Luftzug können Stoffe entflammen.  

    * Lassen Sie Kinder nicht mit brennenden Kerzen allein. Feuerzeuge
        und Streichhölzer verwahren Sie bitte an einem kindersicheren  
        Ort.  

    * Seien Sie auch im Umgang mit Wunder-Kerzen aufmerksam.

    Lassen Sie sich Ihre Vorfreude aufs Fest und die gemütlichen Stunden nicht durch mangelnde Vorsicht im Umgang mit brennenden Kerzen verderben. Wer denkt: Mir passiert das sowieso nicht, der riskiert viel. Im schlimmsten Fall die eigene Gesundheit und das Leben anderer.

    Hinweis für Rundfunkredaktionen: Unter "www.presseportal.de" können Sie heute ab 13.00 Uhr einen 90-Sekunden-Beitrag zu "Brandgefahren zur Weihnachtszeit" herunterladen.

    Hinweis für Printredaktionen: Fotos zum Text im druckfähigen Format (300dpi) können Sie herunter laden unter : www.das-sichere-haus.de, dann "Fotoarchiv" und "Haushalt" anklicken.

Für Ihre Fragen zu dieser Presseinformation:   Dr. Susanne Woelk, DSH-Geschäftsführerin, Tel.: 040 / 29 81 04 62, Fax: 040 / 29 81 04 71,   Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de

Original-Content von: DSH - Aktion Das Sichere Haus, übermittelt durch news aktuell