Das könnte Sie auch interessieren:

+++Noch 8 Tage bis zum Einschlag+++ Sky Deutschland wirbt provokant und kapert die Schlagzeilen ausgewählter deutscher Zeitungen

Unterföhring (ots) - - Acht Tage vor Start der neuen Sky Original Production und Apokalypse-Serie "8 Tage" titeln ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

05.02.2019 – 12:26

DSH - Aktion Das Sichere Haus

Frühjahrsputz mit weniger Chemie
Tipps der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH)

Hamburg (ots)

Bald ist es wieder so weit: In vielen Haushalten steht der Frühjahrsputz an. Dabei sollte man es mit dem Einsatz von Chemikalien nicht übertreiben, rät die Aktion DAS SICHERE Haus (DSH), Hamburg, sondern nach Alternativen suchen, die besser sind für die eigene Gesundheit und die Umwelt. Oft tun es auch bewährte Hausmittel.

Gesundheitsrisiken von Putzmitteln

Putz- und Reinigungsmittel können für Kleinkinder oder ältere Menschen riskant sein, die sie versehentlich verschlucken. Zudem enthalten manche Reiniger Inhaltsstoffe, die die Haut oder Atemwege reizen. Sie sollten daher nur anwendet werden, wo es unbedingt nötig ist (etwa Schimmelreiniger). Bei der Anwendung sollten Haushaltshandschuhe getragen werden. Antibakterielle Putzmittel können das Immunsystem schwächen und das Auftreten von Allergien fördern. Diese Mittel sollten daher in Privathaushalten möglichst nicht eingesetzt werden.

Einfache Hausmittel - freundlich zu Umwelt und Gesundheit

Haus und Wohnung werden oft schon mit einfachen Hausmitteln sauber:

Fenster putzen: Gegen Schlieren und Streifen hilft etwas Essig, Spiritus, Natron oder Zitronensaft im Putzwasser. Die Mischung mit einer Sprühflasche auf dem Glas verteilen und die Scheiben dann mit Zeitungspapier oder einem Tuch trocknen. Ausrangierte Nylonstrümpfe entfernen auch hartnäckigen Schmutz.

Fußböden aus Stein: Wasser mit einer Prise Kernseife oder haushaltsüblichem Spülmittel und ein weiches Tuch entfernen Schlieren, Staub und andere grobe Verunreinigungen. Anschließend mit klarem Wasser nach- und einem saugfähigen Baumwolltuch trockenwischen.

Fußboden aus Parkett und Laminat: In der Regel reicht lauwarmes Wasser für die Reinigung. Kalter, schwarzer Tee lässt Parkett wieder schön glänzen. Laminat nur nebelfeucht reinigen. Angetrockneten Schmutz vorsichtig mit einem Plastikspachtel oder Essigessenz entfernen. Ein Radiergummi beseitigt Abriebspuren von Schuhen.

Badezimmerkacheln und Duschkabinen: Verkalkte Fliesen und Armaturen mit einem Schuss Essigessenz im Wasser (Verhältnis 1:2) oder Zitronensäure (1-2 TL auf 1 Liter Wasser) reinigen. Auch Schimmel in der Dusche lässt sich mit Essig entfernen.

Frischer Duft im Kleiderschrank: Ein Säckchen mit Lavendelblüten oder Zedernholspänen füllen und im Schrank aufhängen. Das hält gleichzeitig Motten fern.

Über die DSH:

Die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) informiert über Unfallgefahren in Heim und Freizeit. Mit ihrer Arbeit will die gemeinnützige DSH dazu beitragen, die hohen Unfallzahlen zu senken: Pro Jahr verunglücken in Deutschland rund 7,1 Millionen Menschen in den vermeintlich sicheren eigenen vier Wänden, bei der Gartenarbeit, beim Heimwerken, beim Sport oder bei anderen Freizeitaktivitäten.

Pressekontakt:

Dr. Susanne Woelk, DSH-Geschäftsführerin.
Tel.: 040 / 29 81 04 62, Fax: 040 / 29 81 04 71,
Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de.

Original-Content von: DSH - Aktion Das Sichere Haus, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DSH - Aktion Das Sichere Haus
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung