Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ravensburger Verlag GmbH

05.03.2010 – 08:20

Ravensburger Verlag GmbH

ots.Audio: Ravensburger Buchverlag bringt Buch über Zeitzeugen aus dem DrittenReich heraus "Ein Buch gegen das Vergessen": Hermann Vinke stellt in Berlin sein Buch "Wunden, die nie ganz verheilten" vor

Ein Audio

  • ravensburger_Wundendienieganzverheilten.mp3
    MP3 - 1,5 MB - 01:38
    Download

    Berlin (ots)

    - Querverweis: Audiomaterial ist unter
        http://www.presseportal.de/audio und
        http://www.presseportal.de/link/multimedia.mecom.eu abrufbar -

    Anmoderation: Judenverfolgung, Vernichtungslager, Massenmord - das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte erscheint uns heute schon unendlich weit entfernt. Wie eine Art Horrorfilm aus einer anderen Zeit. Aber: Mitten unter uns leben noch Menschen, die die Gräueltaten des Nationalsozialismus selbst miterleben mussten. Sie leben - noch. Aber die Zeitzeugen des Holocaust sind mittlerweile hoch betagt. Das macht ihre Erinnerungen so unendlich kostbar. Der ehemalige Radiojournalist und Jugendbuchautor Hermann Vinke hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erinnerungen der Holocaust-Zeitzeugen festzuhalten. Sein neuestes Werk "Wunden, die nie ganz verheilten" ist ein Buch für Jugendliche, aber auch Erwachsene.

    O-Ton Hermann Vinke Es ist ein Buch über Zeitzeugen, die das Dritte Reich erlebt haben. Es kommen auch ein paar Funktionäre aus dem Dritten Reich vor. Zeitzeuge, die entweder durch Flucht und Vertreibung aus der Bahn geworfen wurden, die in Auschwitz waren, die Auschwitz überlebt haben, über ihr Leben, über ihr Schicksal und wie sie mit diesem Traumata, mit ganz schwierigen Situationen, fertig geworden sind.

    Hermann Vinke hat das Buch gestern Abend gemeinsam mit der Schauspielerin Iris Berben in Berlin vorgestellt. Iris Berben steht nicht nur für exzellente Schauspielkunst, sondern auch für unermüdliches Engagement gegen das Vergessen. Es ist ihr eine Herzensangelegenheit, gerade junge Menschen daran zu erinnern, dass Ausgrenzung und Diskriminierung Ausgangspunkt für die Unmenschlichkeit und die Tragödie des Holocaust waren.

    O-Ton Iris Berben Ich denke, die Mechanismen, die damals gegriffen haben, wenn wir an die Perspektivlosigkeit der Menschen damals denken ,an die Arbeitslosigkeit, an die Ausgrenzung, an das Ausgegrenzt sein aus der Gesellschaft, das hat damals gefruchtet.

    Im Buch "Wunden, die nie ganz verheilten" erzählt Hermann Vinke die persönlichen Geschichten der Zeitzeugen und lässt sie in ausführlichen Interviews auch selbst zu Wort kommen. Es sind erschütternde Zeugnisse jüdischer Menschen im Nazi-Deutschland: "Protokoll einer Kindheit im Holocaust" von Inge Rothschild, "Neben der Rampe" über Simone Veil, oder "800 Kilometer zu Fuß" von Gudrun Pausewang. Zehn Zeitzeugen, aus Israel, den USA, Holland und Deutschland, waren gestern in Berlin bei der Buchpremiere dabei. Darunter auch Dr. Max Mannheimer, der Auschwitz überlebt hat. Er hält das Buch von Hermann Vinke für ganz wichtig:

    O-Ton Dr. Max Mannheimer Die heutigen Urenkel der möglichen Täter wollen wissen, weshalb ihre Ureltern einem solchen Massenverbrecher jahrelang die Treue gehalten haben. Es ist enorm wichtig, dass es im Buch festgehalten wird.

    Das Buch will Anstoß geben. Anstoß zu Mut und Zivilcourage. Das gleiche Anliegen hat auch Iris Berben. Couragiert setzt sich die Schauspielerin seit Jahrzehnten für Aussöhnung und Toleranz und gegen Ausgrenzung ein. Von Hermann Vinkes Buch ist sie begeistert:

    O-Ton Iris Berben Es hat was Spannendes, es hat auch nichts Belehrendes. Ich glaube das ist auch etwas, vor dem viele eine Scheu haben oder zurückweichen. Und mit und über diese Zeit zu informieren, ohne dass es belehrend ist, sondern vielleicht Wege zu  finden, wie sensibilisierst Du jemand.

    Anhand von Einzelschicksalen macht das Buch auch die europäische Dimension des Holocaust deutlich. Hermann Vinke hat Zeitzeugen in Frankreich, den Niederlanden, Polen, der Ukraine und Deutschland befragt und eines ist ihm dabei klar geworden. Die Zeitzeugen haben keinen Hass auf Deutschland:

    O-Ton Hermann Vinke Ich hab natürlich gefragt, wie sie zum heutigen Deutschland stehen, wie sie zu den Dingen, die damals passiert sind, stehen. Ich habe Hass überhaupt nicht entdeckt.

    Abmoderation Das Buch "Wunden, die nie ganz verheilten: Das Dritte Reich in der Erinnerung von Zeitzeugen" macht Vergangenheit lebendig. Autor Hermann Vinke porträtiert Verfolgte und Ausgegrenzte, KZ-Überlebende, Soldaten, Widerstandskämpfer und Flüchtlinge. Aber auch Porträts von Funktionsträgern des Dritten Reiches machen deutlich, wie jeder einzelne im Kleinen etwas dazu beigetragen hat, dass am Ende etwas so Grausames geschehen ist. Das Buch will jungen Leuten vermitteln, was Diktatur und Unterdrückung für den einzelnen Menschen bedeuten. Es ist erschienen im Ravensburger Buchverlag und kostet 19,95 Euro.

ACHTUNG REDAKTIONEN:    Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
Ravensburger Buchverlag, Iris Seidenstricker, 0751 861271
all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Ravensburger Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell