VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik

VDE zeigt Zukunft mit Neurochips
Hilfe bei Erblindung, Taubheit, Parkinson-Syndrom, Epilepsie u.a.

    Frankfurt am Main (ots) - Welche Möglichkeiten es gibt, durch implantierte Neurochips wichtige Körperfunktionen elektronisch präzise steuern zu können, zeigt die Studie des VDE über Neurotechnik. Durch die elektrische Stimulation im zentralen Nervensystem kann die Lebensqualität Kranker entscheidend verbessert werden. Die Studie zeigt, dass Forscher weltweit auf Neuro-Implantate setzen. So können in naher Zukunft Mikrochips neurotechnisch eingepflanzt im menschlichen Körper wahre Wunder vollbringen. Richtig implantiert kann Seh- und Gehörsinn wieder hergestellt werden. Auch Patienten mit Parkinson-Syndrom oder Menschen, die unter Epilepsie leiden, können von neurotechnischen Mikrochips Heilung erwarten.

    Deutschland gehört bei Mikrosystemen in der Medizin wissenschaftlich und wirtschaftlich zu den weltweit wichtigsten und führenden Standorten. Schon heute übernehmen bereits mehr als 1,2 Millionen implantierte Neuroprothesen wichtige Körperfunktionen zur Verbesserung der Lebensqualität. Die Implantate wirken nicht wie viele Medikamente im ganzen Körper, sie sind abschaltbar und reversibel. So können Funktionsverluste ausgeglichen werden, die keiner anderen Therapieform zugänglich sind.

    VDE-Pressekonferenz: Studie Anwendungsfeld Neurotechnik/-prothetik

    Thema: Neue Strategien zur Behandlung verlorener oder gestörter     Funktionen im Nervensystem     am Montag, 17. Oktober 2005     11.00 bis 12.00 Uhr     im Hotel Bayerischer Hof, Clubraum     Promenadeplatz 2-6, 80333 München

    Ihre Gesprächspartner:

    Prof. Dr.-Ing. Klaus-Peter Hoffmann, Fraunhofer-Institut für     Biomedizinische Technik IBMT, St. Ingbert, Leiter Abteilung     Medizintechnik und Neuroprothetik,

    Prof. Dr.-Ing. Armin Bolz, Geschäftsführender Gesellschafter     Corscience GmbH & Co. KG,

    PD Dr. med. Steffen Rosahl, Universitätsklinikum Freiburg,     Neurozentrum und Allgemeine Neurochirurgie.

Pressekontakt:

Ursula Gluske-Tibud
Pressereferentin
VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main
Tel.: 069 6308218
Fax:  069 96315215
ursula.gluske-tibud@vde.com
www.vde.com

Original-Content von: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik

Das könnte Sie auch interessieren: