PwC Deutschland

ValueReporting(TM): neue Dimension der Unternehmensberichterstattung

    Frankfurt am Main (ots) -

    ValueReportingTM-Modell von PricewaterhouseCoopers: offene Form der Berichterstattung schafft Transparenz und Vertrauen / Aktuelles Buch Die ValueReporting(TM)-Revolution jetzt erschienen          Die Entwicklung der internationalen Aktienmärkte hat gerade in diesem Jahr erneut die Grenzen herkömmlicher Unternehmensberichterstattung nachhaltig aufgezeigt. Auch die Erkenntnis, dass Bilanzen letztendlich Vergangenheitsbewältigung darstellen und kaum Aufschlüsse über Unternehmensperspektiven geben, verdeutlicht den erheblichen Handlungsbedarf bei der Erhöhung der Aussagekraft und Glaubwürdigkeit von Unternehmensberichten.          Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Globalisierung fordern die Kapitalmarktteilnehmer eine erhöhte Transparenz der Unternehmensberichterstattung. Das renditeorientierte Shareholder Value-Verständnis wird zunehmend ergänzt durch Stakeholder Value-Aspekte, die auch Arbeitnehmer, Kunden, Disponenten, Banken und Kommunen in die wertschaffende Unternehmensstrategie einbeziehen. Durch standardisierte, branchenspezifische Formen und Inhalte entsteht eine neue Qualität der Unternehmensberichterstattung, die einheitliche Berechnungsschemata für Kennzahlen, Musterberichte sowie Beispielkataloge umfasst und zu mehr Transparenz führt.          Transparenz schafft  Vertrauen bei Share- und Stakeholdern          Hier setzt das ValueReporting(TM)-Modell an, das von PricewaterhouseCoopers auf Basis weltweiter Befragungen und Bedarfsanalysen entwickelt worden ist und sich im englischsprachigen Wirtschaftsraum bereits bewährt hat. Das Modell beruht auf vier Säulen, die in einer vernetzten Gesamtdarstellung ein umfassendes Bild der Unternehmensperspektiven vermitteln. Dabei handelt es sich um die Bereiche Marktübersicht, Wertstrategie, wertorientiertes Management und Werteplattform. Im Einzelfall wird dabei für alle vier Prüffelder eine individuelle Wertebasis definiert. Zur Erfassung dieser Parameter hat PricewaterhouseCoopers ein branchenspezifisches Instrument entwickelt: dieses ermöglicht neben der Aufnahme des Status quo den datenbankgestützten Vergleich mit anderen Unternehmen durch Beispiele und Benchmark-Analysen.          Offene und transparente Form der Berichterstattung

    Das in dieser Form bisher einzigartige Verfahren eröffnet den Unternehmen nach Einschätzung von PricewaterhouseCoopers eine Fülle neuer Möglichkeiten zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und zur Zukunftssicherung. Dies kann eine sachgerechte Bewertung, eine Senkung der Kapitalkosten, eine größere Anzahl langfristig engagierter Aktionäre sowie eine geringere Volatilität des Aktienkurses zur Folge haben. Grundgedanke dabei ist, dass der Kapitalmarkt nur dann positive Entwicklungen in einem Unternehmen angemessen honorieren kann, wenn die Marktteilnehmer hinreichend informiert werden. Ein Vorteil von ValueReporting(TM) ist, dass gerade durch die Offenheit langfristig das Vertrauen der Anleger in die Glaubwürdigkeit der Unternehmensleitung gestärkt wird. Dies wirkt sich günstiger auf den Aktienkurs aus als das kurzfristige Verbergen von Misserfolgen.          Nach positiver Resonanz in den USA und in Großbritannien wird sich ValueReporting(TM) aller Voraussicht nach auch in Deutschland als Standard am Markt durchsetzen. Dafür sprechen nicht nur der offenkundige Problemlösungsbedarf und die bedarfsgerechte Struktur des Modells von PricewaterhouseCoopers sondern auch die zukünftigen Anforderungen der Banken durch Basel II, die absehbare Verschärfung gesetzlicher Vorschriften (SEC-Regulation Fair Disclosure) sowie der technologische Fortschritt, der sich beispielsweise an dem neuen Internet Reporting Standard XBRL (Extensible Business Reporting Language) zur Erleichterung der Nutzung der Informationen durch die Investoren zeigt.          Aktuelles Buch zu ValueReporting(TM) in deutscher Sprache

    Ein vollständiges Bild von Methodik und Nutzanwendungen vermittelt das neue Buch Die ValueReporting(TM)-Revolution, das jetzt in deutscher Übersetzung im Verlag John Wiley & Sons (New York) erschienen und im Buchhandel zum Preis von DM 39,90 erhältlich ist. Das im angelsächsischen Raum bereits sehr erfolgreiche Buch, das sich vorrangig an Vorstände, Geschäftsführer und Investor-Relations-Verantwortliche wendet, zeigt anhand von Praxisbeispielen konkrete Problemlösungen für die erfolgreiche Identifikation und Kommunikation von Unternehmenswerten auf.          Für den Herausgeber:     Die Gruppe PricewaterhouseCoopers ist in Deutschland mit einem Umsatz von rund 2,4 Milliarden DM eines der marktführenden integrierten Dienstleistungsunternehmen im Bereich Prüfung und Beratung. Rund 11.000 Mitarbeiter arbeiten an über 40 Standorten in Deutschland für nationale und internationale Mandanten jeder Größe. Die breite Palette der Dienstleistungen umfasst die Wirtschaftsprüfung, die Unternehmensberatung, die Corporate Finance- sowie die Steuerberatung und die Human Resource-Beratung.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter folgender Adresse: www.pwcglobal.com/de/Publikationen.

    
ots Originaltext: PricewaterhouseCoopers
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ein kostenloses Rezensionsexemplar des Buches ist erhältlich bei:
Stefanie Bauerdick
PwC Deutsche Revision/PricewaterhouseCoopers
Marketing Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Beratung
Tel: 0211/981-2482
Fax: 0211/981-7534
stefanie.bauerdick@de.pwcglobal.com

Nicole Susann Roschker
PricewaterhouseCoopers
Konzernkommunikation/Presse
Tel: 069/9585-1669
Fax: 069/9585-3331
nicole.susann.roschker@de.pwcglobal.com

Original-Content von: PwC Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PwC Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: