Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von WDR Westdeutscher Rundfunk mehr verpassen.

12.02.2004 – 15:58

WDR Westdeutscher Rundfunk

Einladung zur Pressevorführung "Stauffenberg"
Regisseur Jo Baier beleuchtet in einem hochkarätig besetzten Fernsehfilm den 20. Juli 1944.

    Köln (ots)

Unter dramatischen Umständen gelingt es Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg, während einer Lagebesprechung mit Hitler im Führerhauptquartier "Wolfschanze" eine Bombe zu zünden. Doch der Staatsstreich, der als "Aufstand des Gewissens" in die Geschichte eingehen wird, misslingt: Während in Berlin die Operation "Walküre" anläuft, bei der ein Ersatzheer alle wichtigen Ämter, Ministerien und SS-Zentralen besetzen und die Regierungsgewalt übernehmen soll, bestätigt sich die Nachricht, dass Hitler das Attentat überlebt hat.

    Die Verschwörer werden festgenommen, einige standrechtlich erschossen - darunter Claus Schenk Graf von Stauffenberg (gespielt von Sebastian Koch).

    Der 20. Juli 1944 - ein historisches Datum und ein wesentliches Gründungs-moment der Demokratie in Deutschland. In Stauffenberg erinnert der renommierte Regisseur Jo Baier an die dramatischen Ereignisse dieses schicksalhaften Tages und lässt somit ein wichtiges Stück deutscher Geschichte lebendig werden. Am 25. Februar 2004 wird der hochkarätig besetzte Fernsehfilm um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

    Am Mittwoch, 18. Februar 2004, einen Tag nach der Premiere in
Berlin, möchten wir Ihnen auch in Köln Gelegenheit geben, den Film in
Anwesenheit des Regisseurs und einiger Schauspieler vorab zu
sehen.
    
    Mittwoch, 18. Februar 2004
    18.00 Uhr Fototermin
    18.15 Uhr Pressevorführung
    Casino im WDR, WDR Arkaden,  50667 Köln
    
    Stauffenberg ist eine Koproduktion von teamWorx mit SWR, WDR, RBB,
ORF, ARD Degeto, RAI, RAI Bozen. Gefördert mit Mitteln der
Filmstiftung NRW, des FFF Bayern, des Filmboards Berlin Brandenburg,
der M F G Baden-Württemberg, des MEDIA Programms der Europäischen
Union, des Filmfonds Babelsberg unter Beteiligung der
InvestitionsBank des Landes Brandenburg und Weltvertrieb EOS
Entertainment.
        
    Neben Drehbuchautor und Regisseur Jo Baier sind
Stauffenberg-Darsteller Sebastian Koch, Christopher Buchholz
(Berthold Schenk Graf von Stauffenberg) und Udo Schenk (Adolf Hitler)
vor Ort und stehen für Gespräche zur Verfügung. Ebenfalls anwesend
sind: WDR-Fernsehdirektor Ulrich Deppendorf, der Geschäftsführer der
Filmstiftung NRW Michael Schmid-Ospach, WDR-Fernsehfilmchef Gebhard
Henke, die Produzenten Gabriela Sperl und Joachim Kosack, Michael
Schmidl, Redaktion SWR und Michal André, Redaktion WDR.
    
    Wir freuen uns über Ihre Zusage. Bitte teilen Sie uns telefonisch
unter 0221/220-2705 (Barbara Feiereis/WDR Pressestelle) oder per
Antwortfax mit, ob Sie kommen werden.
    
    Mit freundlichen Grüßen
    Rüdiger Oppers
    WDR-Unternehmenssprecher
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Antwort-Fax an PR Direkt:
FAX: 02234 / 946 88 99
Tel: 02234 / 946 88 91

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell