WDR Westdeutscher Rundfunk

Menschen hautnah
Sommer-Staffel "Mein neues Leben" im WDR Fernsehen

Köln (ots) -

Alles anders machen, ein neues Leben führen, nochmal ganz von vorn 
anfangen. Diesen Wunsch verspüren viele Menschen. Aber geht das so 
leicht - Fesseln abstreifen, Verpflichtungen beenden und Pläne 
umwerfen? Wer wird dabei glücklich und für wen wird das Leben eine 
Enttäuschung? Im August startet die Reihe "Menschen hautnah", jeweils
donnerstags im WDR Fernsehen, eine fünfteilige Sommer-Staffel unter 
dem Titel "Mein neues Leben". 

"Leben in der Landkommune" (03.08., 22.10 Uhr - 22.55 Uhr)
18 Erwachsene und zwei Kinder leben in einer Gemeinschaft. "Wir sind 
eine Großfamilie, die sich bei allem unterstützt", sagen sie. 
"Menschen hautnah" hat die 34jährige Inka in ihren ersten Wochen in 
der Landkommune begleitet. Sie ist mit ihrem Mann und zwei Kindern 
aus Heidelberg in die Gemeinschaft "Lebensbogen" bei Kassel gezogen. 
Aber noch ist nicht klar, ob die Familie mit zwei kleinen Kindern 
hier leben will. Wird der Traum von Veränderung das halten, was er 
verspricht? Ein Film von Ines Jacob, Redaktion Britta Windhoff

In der zweiten Folge am (10.08., 22.40 - 23.25 Uhr) ist "Gisela on 
the road". Die 75jährige verkaufte nach einer Scheidung und dem 
Ausbruch einer rheumatischen Krankheit ihr Haus in Wuppertal und lebt
seither in einem Wohnmobil. Den Winter verbringt Gisela in Marokko 
und von dort geht es dann jedes Jahr durch ganz Europa wieder zurück 
nach Deutschland. Früher war sie schon fast ein Pflegefall, doch seit
sie ihr geliebtes Wohnmobil besitzt, geht es ihr besser denn je. Ein 
Film von Adama Ulrich, Redaktion: Martin Suckow

"Der Traum vom neuen Leben" (17.8., 22.40 - 23.25 Uhr) ließ Karen L. 
und auch das Ehepaar Gabi und Robert E. nicht los. Das Ehepaar hat 
kurzerhand alles hinter sich gelassen und ist nach Thailand 
ausgewandert. Doch schon bald stellen sie fest, dass Aussteigen auch 
bedeuten kann, einsam zu sein. Ein Film von Peter Podjavorsek, 
Redaktion: Britta Windhoff

Einen "Neustart im Alter" (24.8., 22.40 - 23.25 Uhr) wagen Barbara 
und Inge. Barbara wird nach 33 Jahren von ihrem Ehemann wegen einer 
Jüngeren verlassen und kurz darauf pensioniert, nun sucht sie 
händeringend nach einem neuen Sinn im Leben. Inge aus Arnsberg wurde 
18 Jahre lang von ihrem Freund betrogen, er hielt seine Ehe vor ihr 
geheim. Nach der Trennung von ihrem Freund und einer schweren 
Krankheit, plant sie eine Initiative gegen Einsamkeit, eröffnet eine 
Praxis gegen Stress und hilft Grundschulkindern bei den Hausaufgaben.
Aber der Neuanfang hat viele Hürden. Ein Film von Florian Aigner, 
Redaktion: Jessica Briegmann

"Vertrieben aus dem Paradies" (31.8., 22.40 - 23.25 Uhr) ist die 
Fortsetzung des Films "Mein Leben im Paradies" aus dem Jahr 2014, in 
dem über Ketans Lebenstraum berichtet wurde. Zehn Jahre lang lebte 
Ketan alias Rolf Tepel glücklich auf einer städtischen Baubrache in 
Köln ohne fließendes Wasser und Stromleitung. Doch Ende Juni 2015 
nimmt die Idylle ein jähes Ende: Ketan und seine Freunde werden aus 
dem Paradies vertrieben, eine  Großbaustelle für das neue Stadtarchiv
entsteht. Ketan muss von vorn anfangen. Er zieht zu einem kranken 
Freund, pflegt ihn bis zu dessen Tod, verliebt sich in eine Frau und 
findet einen neuen Platz für seine Kunst. Für Ketan ist das 
"Paradies" inzwischen kein Ort mehr, sondern eine Haltung. Ein Film 
von Ralf Breier und Claudia Kuhland, Redaktion: Jessica Briegmann und
Ulrike Schweitzer

Fotos unter www.ard-foto.de
 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
0221 220 7110
wdrpressedesk@wdr.de
Besuchen Sie auch die Presselounge: www.presse.wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: