WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Dienstag, 09. April 2002, 16.15-17.00 Uhr
Lew Kopelew Preis für Frieden und Menschenrechte 2002

    Köln (ots) -
    Moderation: Alenka Sodec
    
    In Anwesenheit von Bundespräsident Dr.h.c. Johannes Rau wird der
Lew Kopelew Preis für Frieden und Menschenrechte zum zweiten Mal vom
Lew Kopelew Forum e.V. in Köln vergeben. In diesem Jahr erhält die
international anerkannte russische Menschenrechtsorganisation
"MEMORIAL" die Auszeichnung. Den Preis nimmt der Vorsitzende der
Gesellschaft Arsenij Roginsky entgegen.
    
    "MEMORIAL" setzt sich für die Aufarbeitung der stalinistischen
Diktatur und für die Wahrung der Menschenrechte auf dem Gebiet der
ehemaligen UdSSR ein.
    
    Die Auszeichnung wird vergeben in Erinnerung an Lew Kopelew, den
russischen Schriftsteller und Menschenrechtler, der Verfolgung,
Terror und Krieg erlebte und sich Zeit seines Lebens für die Wahrung
der Würde und Rechte des Menschen und gegen Gewalt einsetzte. Lew
Kopelew verstarb am 18. Juni 1997 in Köln, wo er seit seiner
Ausbürgerung aus der UdSSR gelebt hatte.
    
    Die Preisverleihung findet am 7. April 2002 in der Kreissparkasse
in Köln statt.
    
    Das WDR Fernsehen überträgt Ausschnitte der Festveranstaltung am
90. Geburtstag Lew Kopelews am 9. April. Wiederholung, Sonntag, 14.
April 2002, 10.15-11.00 Uhr
    
    PHOENIX, der Ereignis- und Dokumentationskanal, zeigt die
Preisverleihung live am Sonntag, 7. April 2002, von 11.00-12.45 Uhr.
    
    
    Redaktion         Jürgen Klein
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen
WDR Pressestelle, Veronika Nowak
Tel.: 0221-220-4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: