WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Sonntag, 14. April 2002, 16.30 - 17.00 Uhr
Gott und die Welt aktuell mit Friedhelm Lange

    Köln (ots) -     Thema u.a.:     Opus Dei: verbotene Bücher - unreine Gedanken

    Opus Dei("Werk Gottes") heißt eine katholische Organisation, die sich als Kadertruppe des Papstes versteht. Von ihren weltweit 84.000 Mitgliedern wirken viele an höchster Stelle der Kirche sowie an Schaltstellen von Wirtschaft und Politik. Wer genau mitmischt, das erfahren Außenstehende kaum einmal. Geheimnisumwittert ist auch das Leben im "Werk Gottes", in dem der Gründer Josemaria Escriva "blinden Gehorsam" und "heiligen Zwang" fordert. Im Oktober wird der Papst den Gründer des "Opus" heilig sprechen. Damit bekommt auch dessen Werk ein katholisches Gütesiegel.

    Wie es drinnen aussieht, das verrät der 24-jährige Michael Lehner.
Er war sieben Jahre lang Mitglied im Opus Dei. Schon als  Schüler
trat er dort ein. Verlassen hat er die Organisation wieder, weil ihm
geistige Enge und zahllose Vorschriften auf die Nerven gingen. So
wurde dem Studenten die Lektüre bestimmter Bücher verboten; ein
Bestseller wie "Der Name der Rose" war tabu. Um sexuelle Gelüste zu
unterdrücken, sind Bußübungen mit mittelalterlichen Dornenbändern
üblich. In "Gott und die Welt" liefert Michael Lehner Innenansichten
eines Aussteigers aus dem Opus Dei.
    
    Wiederholung, Freitag, 19. April 2002, 11.30 - 12.00 Uhr
    
    
    Redaktion      Ulrich Harbecke
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen
Veronika Nowak, WDR-Pressestelle
Tel. 0221 / 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: