WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Mittwoch, 21. November 2001, 22.00 bis 22.15 Uhr / Bericht aus Brüssel

    Köln (ots) -
    mit Rolf Dieter Krause
    
    Wohin fließt das Geld für Afganistan?
    Die EU hat abermals bei der Afganistan-Hilfe nachgelegt. Schon
seit zehn Jahren unterstützt die EU die Entwicklungshilfe für das
gebeutelte Land, doch mehr denn je ist unklar, wie die Hilfe aussehen
mag, wie sie ankommt und wer sie verteilt. Die unübersichtliche Lage
im Land macht es besonders schwierig. Welche Lösungen hat
Entwicklungskommissar Nielson, was tun die Hilfsorganisationen?
    
    Mehr Geld für EU-Parlamentarier?
    Über die Diäten der EU-Parlamentarier ist ein Konflikt
ausgebrochen. Geht es nach den Plänen einzelner Abgeordneter, wird es
für viele erheblich mehr Geld geben. Fakt ist: alle Parlamentarier
verdienen unterschiedlich, die Italiener (22.000 DM) am meisten, die
Spanier (6.000 DM) am wenigsten. Das soll jetzt angeglichen werden.
Aber statt sich in der Mitte zu treffen, soll sich alles möglichst
nach denen richten, die am meisten bekommen.
    
    Die Euro-Münzen passen in keinen Automaten
    Das was viele nicht wahrhaben wollen, zeichnet sich bei einem Test
mit Cola-Automaten ab: die verschiedenen Euro-Münzen passen nicht in
die Automaten, außerdem schaffen es die Firmen nicht, alle Automaten
rechtzeitig umzustellen. Das Chaos ist programmiert.
    
    
    Redaktion        Michael Grytz
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen
WDR Pressestelle
Annette Metzinger, Tel 0221 220 2770
Agentur Ulrike Boldt, Tel 02150 20 65 62
uliboldt@aol.com

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: