WDR Westdeutscher Rundfunk

Uri Avnery im WDR Fernsehen: "Es ist schlecht für einen demokratischen Staat, wenn er vollkommen kritiklos dasteht."

    Köln (ots) - Zur Frage, inwieweit ein demokratischer Staat
kritisch die Militärschläge der USA hinterfragen muss, antwortete Uri
Avnery  in der heutigen Ausgabe der WDR Sendung "polis": "Es ist
schlecht für einen demokratischen Staat, wenn er Vollkommen kritiklos
dasteht."
      
    Zur Kritik von Paul Spiegel an Günter Grass sagte der 78jährige
Journalist, der im Dezember den Alternativen Nobelpreis erhält: "Ich
glaube, dass Günter Grass und jeder andere Intellektuelle, der Israel
mit Sympathie gegenüber steht, das Recht und die Pflicht hat, dass zu
sagen, was er glaubt. Und wenn er glaubt, dass die israelische
Politik verfehlt ist, soll er Kritik üben, auch in Deutschland."
      
    Auch Dr. Johano Strasser, Generalsekretär des PEN-Clubs
Deutschland, sprach sich im WDR gegen Denkverbote aus. "Die Stärke
einer freien Gesellschaft besteht darin, das sie Widerspruch zulässt.
Es ist die Aufgabe des Staatsbürgers kritisch abzuwägen", so Strasser
in "polis". "Der Appell an Schulterschluss, Eingliederung und
Unterordnung ist etwas, was mit Demokratie nicht vereinbar ist, da
dies vordemokratische Kriterien sind, die hier angelegt werden."
      
    Weiter Informationen zu Polis im Internet unter:
www.wdr.de/online/polis

    Redaktion: Klaus Martens

        
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
Agentur Ulrike Boldt
Tel.02150-206562

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: