WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-"Servicezeit": Reifen gezielt für ADAC-Testverfahren produziert

Köln (ots) - Das WDR-Verbrauchermagazin "Serviczeit" hat weitere fragwürdige Methoden bei ADAC-Reifentests aufgedeckt. Ein ehemaliger Entwicklungsingenieur eines niederländischen Produzenten sagte gegenüber der WDR-"Servicezeit", dass schon in den späten 1990er Jahren Testreifen in geringer Stückzahl mit hochwertigen Materialien ausschließlich für den Test produziert und direkt an den ADAC geliefert worden seien. Frei verkäufliche Reifen dieses Typs seien mit wesentlich minderwertigeren Materialien gefertigt worden und mit der Qualität der Testreifen nicht vergleichbar gewesen.

Die WDR-"Serviczeit" hatte bereits in der vergangenen Woche darüber berichtet, dass große Reifenhersteller im Vorfeld der jährlichen Tests des Clubs Informationen bekommen hätten, die umgehend in die Produktion einfließen konnten. Reifenmodelle bestimmter Hersteller hätten so an die ADAC-Kriterien angepasst werden können.

Die aktuellen Recherchen sind heute (10.2.) um 18.20 Uhr Thema in der "Servicezeit" im WDR Fernsehen. Weitere Infos: http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/servicezeit/sendungen/szvorschau102.html

Bitte besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.wdr.de Fotos finden Sie unter ard-foto.de

Pressekontakt:

Stefanie Schneck
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7124
stefanie.schneck@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: