ADAC

Tifosi gen Norden

    München (ots) - Am Freitag, 30. Juni (21 Uhr), werden zum WM-Viertelfinalspiel Italien gegen Ukraine in Hamburg zehntausende Fans, darunter zahlreiche Anhänger der italienischen Mannschaft, ins Stadion und zu den Fan-Veranstaltungen unterwegs sein. Laut ADAC kann es besonders ab dem Nachmittag mit zusätzlichem Berufsverkehr eng werden. Folgende Strecken sind betroffen:

    - A 7 Hamburg - Flensburg im Bereich Elbtunnel - A 1 Bremen - Lübeck am Maschener Kreuz - A 1 Bremen - Lübeck am Dreieck Hamburg Südost und der   Anschlussstelle HH-Billstedt - A 1/A 24 Kreuz Hamburg-Ost - A 24 Berlin - Hamburg am Autobahnende Verteilerkreis Horn - A 23/A7 am Dreieck Hamburg-Nordwest und der Anschlussstelle HH-   Stellingen

    Noch mehr Rummel wird es rund um das Fan-Fest am Heiligengeistfeld geben, wenn bereits am Nachmittag das Spiel der Deutschen Elf gegen Argentinien übertragen wird. Hamburg-Besuchern wird dringend davon abgeraten, mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren, da keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Stattdessen sollte rechtzeitig auf den öffentlichen Nahverkehr umgestiegen werden.

    Der ADAC empfiehlt allen Fans möglichst früh vor dem Spiel loszufahren. Besucher des Stadions sollten ihr Navigationsgerät abstellen und unbedingt dem farblich abgestimmten Verkehrsleitsystem folgen. Dieses führt zu speziell gekennzeichneten Parkplätzen. Die entsprechenden Farbsymbole sind auf den Tickets vermerkt. Für alle, die dem Fußballrummel entgehen wollen, gilt, das Gebiet um das Stadion weiträumig zu umfahren.

ADAC-Öffentlichkeitsarbeit Externe Kommunikation Am Westpark 8 81373 München Jürgen Grieving, Tel.: 089 76 76-6277 Anja Solf, Tel.: 089 76 76-3475

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: