ADAC

Oranje-Karawane Richtung Leipzig

    München (ots) - Am Sonntag, 11. Juni, tritt in Leipzig Serbien und Montenegro gegen die Niederlande an. Zu diesem Match werden auch zahlreiche Oranje-Fans, die per Auto oder Bus anreisen, erwartet. Spitzenzeiten sind ab dem späten Vormittag vor Spielanpfiff sowie nach dem Spiel, wenn zusätzlich zum Abreiseverkehr der Ausflugs- und Wochenendverkehr einsetzt. Besonders eng wird es auf folgenden Strecken:

    - A 14 vom Schkeuditzer Kreuz bis Autobahndreieck Parthenaue - A 9 vom Autobahnkreuz Rippachtal bis Schkeuditzer Kreuz - A 38 Halle Süd bis Anschlussstelle Leipzig-Südwest

    Auch auf den Bundesstraßen B 186, B 184, B 87/B 181, B 2 und B 6 wer-den viele Fans unterwegs sein. Um das Stadion im Bereich des Sperrkrei-ses ist mit Straßensperren zu rechnen. WM-Besucher, die Leipzig aus dem Südosten ansteuern, können noch immer nicht auf eine schnelle Verbindung hoffen: Die Südumfahrung Leipzig (A 38) zwischen Leipzig-Süd und dem Autobahndreieck Parthenaue (A 14) ist noch nicht fertig gestellt worden. Autofahrer, die aus dem Großraum Zwickau über die B 93 kommen, müssen verlängerte Fahrtzeiten und eine Umleitung über die A 4 in Kauf nehmen.

    In Richtung Innenstadt können außerdem durch die Fan-Feste Behinde-rungen auftreten. Autofahrer, die sich den Spaß trotzdem nicht entgehen lassen wollen, sollten die ausgeschilderten P&R-Parkplätze anfahren und auf öffentliche Verkehrmittel umsteigen.

    Der ADAC empfiehlt allen Fans, möglichst früh vor dem Spiel loszufahren oder gleich auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Besucher des Stadions sollten sich bei eigener Anreise nicht auf ihr Navigationssystem verlassen, sondern sich unbedingt an das farblich abgestimmte Verkehrsleitsystem halten. Dieses führt zu speziell gekennzeichneten Parkplätzen. Die entsprechenden Farbsymbole sind auf den Tickets vermerkt.

ADAC-Öffentlichkeitsarbeit Externe Kommunikation Am Westpark 8 81373 München Jürgen Grieving, Tel.: 089 76 76-6277 Anja Solf, Tel.: 089 76 76-3475

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: