ADAC

Norwegen
Steuerfreies Diesel für Autotouristen tabu
"Normales" Diesel mit 1,18 Euro das zweitteuerste in Europa

    München (ots) - Augen auf bei der Urlaubsfahrt im Ausland:
Aufgrund der in den einzelnen europäischen Ländern nach wie vor
großen Preisunterschiede bei Kraftstoff hilft ein Preisvergleich Geld
sparen. Dies gilt für Benzin ebenso wie für Dieselkraftstoff. Nicht
blenden lassen sollten sich nach einem Rat des ADAC allerdings
Dieselfahrer in Norwegen, wenn ihnen an manchen Tankstellen ein
äußerst preisgünstiger Diesel offeriert wird. Dieses deutlich
billigere abgabenfreie Mineralöl ist nur für einheimische
landwirtschaftliche Fahrzeuge, Militärfahrzeuge, Fischerboote sowie
für Industriezwecke bestimmt.
    
    Zapfsäulen mit steuerfreiem Mineralöl erkennt man an der
Bezeichnung "avgiftsfri". Weil dieser Hinweis jedoch an manchen
Tankstellen fehlen kann, sollte man im Zweifelsfall immer das
teuerere der beiden Mineralöle tanken beziehungsweise an den
Tankstellen nach dem besteuerten Diesel fragen.
    
    Norwegen-Touristen, die das "avgiftsfri" tanken, müssen beim
ersten Fehlgriff mit einer Geldbuße von umgerechnet 120 Euro rechnen.
Empfindlich teurer wird es für Wiederholungstäter. Für diese ist eine
Geldbuße von immerhin 2800 Euro fällig. Das steuerfreie Mineralöl ist
rot gefärbt und deshalb im Tank leicht nachweisbar.
    
    "Normales" Diesel kostet in Norwegen pro Liter umgerechnet 1,18
Euro und ist damit nach Großbritannien (1,24 Euro) das zweitteuerste
in Europa. Schweden (0,97 Euro), Dänemark (0,95) und die Schweiz
(0,91) bewegen sich ebenfalls noch in höheren Preisregionen. Den
billigsten Dieselkraftstoff in Europa tankt man in Rumänien mit 0,52
Euro pro Liter. Es folgen Bulgarien (0,59), Luxemburg (0,63) und
Tschechien mit 0,67 Euro. Deutschland liegt mit 0,82 Euro pro Liter
Diesel im Preis-Mittelfeld.
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

ADAC-Zentrale
Tel.: 089 - 7676 2629

Für Rückfragen:
Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Reiner.walsch@zentrale.adac.de
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

ADAC im Internet: www.adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: