ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 7. bis 9. Dezember
Erneut Advents-Engpässe in den Ballungsräumen
Sonst nur mäßiger Verkehr auf den Fernstraßen

    München (ots) - Auch am kommenden Wochenende dürfte sich das
Verkehrsgeschehen weitestgehend auf die Autobahnen in und um die
Ballungsgebiete der größeren Städte verlagern. Die bundesdeutschen
Fernstraßen abseits dieser Zubringer-Straßenabschnitte werden von
Verkehrsbehinderungen meist verschont bleiben.
    
    Am zweiten verkaufsoffenen Samstag vor Weihnachten ist mit noch
größeren Engpässen um die Citys herum zu rechnen als am ersten
Advents-Wochenende. In den Innenstädten selbst wird der Ansturm auf
die Geschäfte sowie Weihnachts- und Christkindlmärkte nicht minder
groß sein, auch Verkehrs- und Parkplatzprobleme dürften nicht
ausbleiben. Der Automobilclub rät Autofahrern deshalb, ihren Wagen in
den Außenbezirken abzustellen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln in
die Ortszentren zu fahren. Nicht selten stehen Besuchern an der
Peripherie der Großstädte kostenlose Pendelbusse zur Verfügung.
    
    Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten können in der
Vorweihnachtszeit erneut an den Grenzen von Sachsen beziehungsweise
Bayern nach und von Tschechien auftreten.
    
    Entsprechend der Jahreszeit müssen sich Autofahrer auf dem
gesamten Straßennetz auf mögliche winterliche Beeinträchtigungen
einstellen. Dabei sollten sie vor allem auf überfrierende Nässe und
plötzlich auftretende Nebelbänke achten. Bei den zunehmend
winterlichen Fahrbahnen in den Bergen (auch der Mittelgebirge) ist
jetzt eine Fahrt dorthin nur noch mit Winterreifen oder Schneeketten
möglich.
    
    ADAC-Zentrale
    Tel.: 089 - 7676 2629
    
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: