ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende vom 5. bis 7. Oktober / Herbsturlauber sorgen für Engpässe

    München (ots) - Auf Deutschlands Fernstraßen werden sich am
kommenden Wochenende wieder viele Herbstreisende unter die
zahlreichen Späturlauber mengen. Der ADAC rechnet wegen der
Urlaubsnachzügler aus Bremen, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz
und Saarland (Ferienbeginn vor einer Woche) sowie wegen des
Herbstferien-Starts in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und
Sachsen vor allem auf den süddeutschen Autobahnen mit lebhaftem bis
starkem Verkehr. Wochenendausflügler in die Bergwandergebiete dürften
diesen Trend noch verstärken. Zusätzliche Engpässe kann es durch die
nach wie vor zahlreichen Herbst-Baustellen geben. Hauptsächlich auf
folgenden Autobahnen sind zähfließender Verkehr und Staus
einzuplanen:
    
    - A 1/A 7 Großraum Hamburg
    
    - A 1 Bremen - Osnabrück - Köln
    
    - A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
    
    - A 7 Hannover - Würzburg - Kempten
    
    - A 4 Eisenach - Dresden - Bautzen
    
    - A 3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
    
    - A 9 Berlin - Nürnberg - München
    
    - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
    
    - A 99 Umfahrung München
    
    - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
    
    - A 7/B 310 Kempten - Füssen
    
    Äußerst lebhaft wird der Verkehr auch wieder auf den Straßen in
und um München und Stuttgart sein. In der bayerischen Metropole endet
das Oktoberfest, in der schwäbischen das Volksfest auf dem
Cannstätter Wasen.
    
    Mit meist kürzeren Wartezeiten ist an den Grenzübergängen von und
nach Tschechien zu rechnen. In Österreich kann es wegen der
Wochenendausflügler sowie der Herbstbauarbeiten auf allen
verkehrsbedeutenden Autobahnen und Vorarlberger, Tiroler, Salzburger
und Kärntner Bundesstraßen eng werden. Das gleiche gilt für die
italienische Brennerautobahn sowie die Südtiroler Route Reschenpass -
Meran. Um Behinderungen wird man auch auf den Schweizer Fernstrecken
A 2 Basel - Gotthard - Chiasso und A 1 St. Gallen - Zürich - Bern
nicht herum kommen.
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: