ADAC

Oft kann nur eine Suchmeldung im Radio helfen
ADAC-Reiseruf findet Urlauber in ganz Europa

    München (ots) - Seit 40 Jahren werden per Radio Urlauber, die
dringend zu Hause benötigt werden, mit dem ADAC-Reiseruf gesucht und
gefunden. Mehr als eine halbe Million Rufe sind auf diese Weise schon
über den Äther gegangen. Von Skandinavien bis zum Schwarzen Meer
verbreiten mehr als 65 Rundfunksender in Zusammenarbeit mit dem
Automobilclub die Suchmeldungen.
    
    Hinter fast jedem Reiseruf verbirgt sich ein tragisches Schicksal.
Meist ist ein naher Verwandter lebensgefährlich erkrankt oder
gestorben, sodass die Urlauber schnellstens nach Hause kommen müssen.
Auch bei größeren Hochwasserschäden, bei Bränden oder bei einem
Einbruch in Haus oder Wohnung müssen Reisende - häufig sogar auf
Wunsch der Polizei - heimkommen. Wenn das Urlaubsziel oder
Urlaubsadresse unbekannt sind, kann nur noch die Suchmeldung im Radio
helfen. Die Fahndung nach Personen, die nach einem Auslandsurlaub
nicht nach Hause zurückgekehrt sind, gehört allerdings nicht zu den
Aufgaben des Reiserufes.
    
    Jeden Fall recherchiert die ADAC-Zentrale sorgfältig nach - über
Polizei, Ärzte, Krankenhäuser oder Bestattungsunternehmen. Die
überprüften Reiserufe werden dann an die Rundfunksender
weitergeleitet. Suchmeldungen können im Notfall Tag und Nacht
telefonisch unter der Service-Nummer 0180 5 10 11 12 oder persönlich
bei jeder Geschäftsstelle des Automobil-Clubs beantragt werden.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Ulf Rasch
Tel. (089) 7676 2108
Mobil: (0171) 555 2108
Fax: (089) 7676 2801
presse@adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:

Tel.: (089) 76 76- 20 78
oder (089) 76 76- 20 49
oder (089) 76 76- 26 25

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: