Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-"Frontal 21"-Doku: Wie Kriminelle und Terroristen Europa plündern

Mainz (ots) - 50 Milliarden Euro Steuergeld pro Jahr, erbeutet aus der Kasse europäischer Staaten. Mit ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ADAC

27.06.2011 – 08:00

ADAC

ADAC Stauprognose für das Wochenende 1. bis 3. Juli
Immer mehr Urlauber auf Achse
Ferienbeginn in den nächsten fünf Bundesländern

München (ots)

Am kommenden Wochenende starten Urlauber aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in die Sommerferien. Dazu erwartet der ADAC eine zweite Reisewelle aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Auch aus Belgien und Teilen der Niederlande werden viele Autofahrer auf deutschen Straßen unterwegs sein. Dort gibt es ab jetzt ebenfalls schulfrei. Vor allem am Freitagnachmittag und am Samstag sind auf den folgenden Strecken Staus angesagt:

   - A 1 / A 7 Großraum Hamburg
   - A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
   - A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
   - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
   - A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
   - A 7 Hamburg - Flensburg
   - A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen
   - A 8 Stuttgart - München - Salzburg
   - A 9 Berlin - Nürnberg - München
   - A 10 Berliner Ring
   - A 19 Wittstock - Rostock
   - A 24 Berlin - Hamburg
   - A 93 Inntaldreieck - Kufstein
   - A 99 Umfahrung München 

Staufrei ans Urlaubsziel zu gelangen wird auch im Ausland immer mehr zum Glücksfall: Außer in Belgien und den Niederlanden schließen die Schulen nun auch in Frankreich, Tschechien, der Schweiz und in drei österreichischen Bundesländern für einige Wochen ihre Tore. Auf allen wichtigen Reiserouten muss - besonders in Richtung Süden - mit Behinderungen gerechnet werden. Die Hauptlast des Reiseverkehrs werden dort die Verbindungen nach Spanien, Italien, Slowenien und Kroatien tragen.

Über aktuelle Verkehrsstörungen können sich Autofahrer im Internet unter www.adac.de/maps informieren. Die dort enthaltenen Daten gibt es auch als App für iPhone, iPad sowie Android-Smartphones.

Zu diesem Text bietet der ADAC auf seiner Internetseite für Journalisten unter www.presse.adac.de eine Farbgrafik an.

Pressekontakt:

ADAC
Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Tel.: +49(089)76762078
Mail: otto.saalmann@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ADAC
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung