kabel eins

"K1 Das Magazin" mit Britta Sander am Donnerstag, 23. August 2001, um 21:15 Uhr bei Kabel 1 mit diesen Themen:

    München (ots) -
    
    Pfusch am Bau
    
    Der Traum vom Eigenheim mit Garten - für so manchen "Häuslebauer"
entpuppt er sich zum Albtraum. Der Pfusch bei Neubauten nimmt zu -
die Schuldigen sind unter den am Bau beteiligten Firmen meist schwer
zu ermitteln. Leidtragende sind die Bauherren - zusätzliche Kosten
für Gutachten, Anwälte und Gerichtskosten haben schon viele in den
finanziellen Ruin getrieben. Die einzige Möglichkeit, sich zu
schützen, ist die Beauftragung eines Prüfingenieurs, der jede
Bauphase des Eigenheims kontrolliert.
    
    Stiefkind Verbandkasten
    
    Unterlassene Hilfeleistung kann mit Gefängnis bis zu einem Jahr
bestraft werden. Deshalb sollte der Verbandkasten im Auto nie fehlen.
Im Ernstfall kann der richtige Umgang mit Druckverband und Pflaster
Leben retten. Was viele Autofahrer nicht wissen: Alle fünf Jahre
müssen wenigstens die alten Bestandteile des Verbandkastens
ausgewechselt werden. Daher tauscht der ADAC an bestimmten
Aktionstagen für 13 Mark alte Verbandkästen gegen neue um.
    
    Sturm im Stand
    
    Holland, Nähe Amsterdam: Hier steht Europas größter Windkanal, in
dem u.a. auch schwere LKW getestet werden können. Solche
aerodynamischen Versuche sind sehr kostspielig: Eine Stunde "Wind"
kostet 10.000 Mark. Auf der kürzesten Messstrecke kann ein Wind von
bis zu 520 km/h erzeugt werden. Je besser die Aerodynamik eines
Fahrzeuges ist, desto mehr Sprit kann gespart werden. Am Ende der
Testreihe ist klar: Mit dem neu entwickelten Unterfahrschutz wird der
Dieselverbrauch pro 100 Kilometer um ein bis zwei Liter reduziert.
    
    Willkommen im Rechtsstaat
    
    Gesetzesdschungel Asylrecht. 94% aller Asylbewerber, die eine
Aufnahme in Deutschland beantragen, reisen ohne Dokumente ein.
Manchmal sind die Papiere tatsächlich in den Wirren der Flucht
abhanden gekommen - nicht selten werden sie aber offenbar vernichtet.
Denn: Ist das Herkunftsland unbekannt, kann nicht abgeschoben werden
- wohin auch? Den deutschen Behörden bleibt dann nichts anderes übrig
als für den Asylbewerber neue Papiere zu beantragen. Ein überwiegend
aussichtsloses Verfahren - zumal 70% der Asylbewerber, die
abgeschoben werden sollen, untergetaucht sind. Von jährlich rund
500.000 Asyl-Bewerbern, die ausgewiesen werden sollen, werden nur
40.000 tatsächlich außer Landes gebracht.
    
    Die fliegende Plage
    
    Taubenalarm in Mannheim: Hier leben schätzungsweise 10.000 von
insgesamt ca. vier Millionen deutschen Stadttauben. Um der Plage Herr
zu werden, beauftragte die Stadt den Schädlingsbekämpfer Ron Kilian.
Täglich fährt er drei bis vier Einsätze zur Taubenabwehr. Pro Jahr
produziert ein einziges Tier 10 Kilogramm ätzenden Kot, der als
Sondermüll entsorgt werden muss - für Mannheim bedeutet das eine
Gesamtmenge von 100 Tonnen.
    
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen:
Kabel 1, Julia Abach
Tel: 089/9507-2244
www.Kabel1.de
Kabel 1 text, S. 321

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: