kabel eins

K1 Die Reportage: "Ein Jumbo hebt ab - Der Bau einer 747"
Ein Film von Bernd Wick

    München (ots) - Die 747 - ein Flugzeug, das bis heute alle
Dimensionen sprengt. Rund 94 Tage vergehen, bis aus 6 Millionen
Einzelteilen ein Jumbo-Jet entsteht, der fliegen kann. Um das 400
Tonnen schwere Flugzeug zu bauen, wurden nahe Seattle 1969 die
größten Montagehallen der Welt errichtet. Auch deren Maße sind
gigantisch: 13,3 Millionen Kubikmeter Rauminhalt und 39,8 Hektar
Fläche.
    
    "K1 Die Reportage" zeigt den Bau einer 747 bei Boeing in Seattle.
Das Aneinanderfügen der riesigen Teile - wie Flügel oder Rumpf -
bedeutet Millimeterarbeit für den Einweiser John Foster. Dafür
dirigiert der 28-Jährige die 34-Tonnen-Kräne quer durch die Hallen.
Nur zwei Nachtschichten dauert es, bevor aus den vielen
Einzelbauteilen - zumindest rein optisch - ein Flugzeug entsteht.
    
    Qualitätsinspektoren sind vier Wochen lang für Lufthansa bei
Boeing vor Ort, um jeden Baufortschritt und jedes Flugzeugteil genau
zu kontrollieren. Bei den Boeing-Arbeitern gelten die Deutschen als
besonders genau. Tropfende Wasserhähne, Schlieren am Fenster - jeder
Fehler kommt auf die Mängelliste und muss von Boeing behoben werden.
Nur ein perfektes Passagierflugzeug wird für 170 Millionen Dollar
gekauft und nach Deutschland überführt.
    
    K1-Autor Bernd Wick begleitet die Qualitätsinspektoren Heinrich
Nieschulz (47) und Ruppert Christiansen (51) aus Hamburg bei Ihrer
Arbeit. Die Lufthansa-Techniker prüfen das Material und die
technische Ausführung - alles muss den Qualitätsstandards der
deutschen Fluglinie genügen. Die Prüfer stellen fest: An sämtlichen
Triebwerksverkleidungen der neuen Maschine löst sich die Farbe. Der
Jumbo muss deshalb zurück in die Lackierhalle.
    
    Für den Testflug und die spätere Überführung der Maschine zur
Lufthansa-Basis nach Frankfurt ist Flugkapitän Werner Meierhofer
zuständig. Erst wenn der 54-Jährige grünes Licht gibt, wird der
Kaufpreis an Boeing auch wirklich überwiesen. Der Chef der 747-Flotte
ist seit über 30 Jahren Pilot und fliegt ein gnadenloses
Prüfprogramm: plötzlicher Strömungsabriss, Druckverlust in der
Kabine, Notablassen von Treibstoff. Erst nach drei Stunden Testflug
und einem abgebrochenen Startvorgang mit anschließender Notbremsung
ist Werner Meierhofer zufrieden.
    
    Für den anschließenden Geldtransfer ist der
Lufthansa-Mustermanager Jürgen Trzaska verantwortlich. In einem
komplizierten Verfahren muss der 57-Jährige telefonisch die rund 170
Millionen Dollar über New York nach Seattle überweisen, dort das
Flugzeug kaufen und es nur wenig später wieder an eine eigens
gegründete Leasinggesellschaft verkaufen.
    
    Bildmaterial unter www.prosiebensat1.com
    
    K1 Die Reportage: "Ein Jumbo hebt ab - Der Bau einer 747" - am
Donnerstag, den 05. April 2001 um 22:15 Uhr bei Kabel 1.
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen:
Kabel 1, Julia Abach
Tel: 089/ 9507-2244
http://www.Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: