ZDF

ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 25. April 2006, 15.15 Uhr, Tierisch Kölsch (13)
Mittwoch, 26. April 2006, 15.15 Uhr, Tierisch Kölsch (14)
Donnerstag, 27. April 15.15 Uhr, Tierisch Kölsch (15)

    Mainz (ots) - Dienstag, 25. April 2006, 15.15 Uhr Tierisch Kölsch (13)

Der Zoobesuch wird für die Kindergartenfreunde Oskar und Alena zum gemeinsamen Abenteuer. Pures Staunen und Erleben aus Kinderperspektive: Gorillachef Kim, – das ist King Kong, und als ob Kim es wüsste, macht er seinem Kinovetter alle Ehre. Oskar und Alena lernen, warum Malaienbären eine extra lange Zunge haben, warum Brüllaffen Brüllaffen heißen, und warum man für Waschbären keine Feuerwehr rufen muss. Zootierarzt Olaf Behlert setzt mit seiner Kollegin Sonja Luz seine Bestandsaufnahme im Luangwa Nationalpark (Sambia) fort. Behlerts Traum ist es, eines Tages das hier ausgestorbene Schwarze Nashorn wieder heimisch zu machen. Im kühlen Köln darf Biologiestudentin Lisa Meier ihren ersten Praktikumstag im feuchtwarmen Tropenhaus beginnen. Thomas Breuer steht ihr als erfahrener Tierpfleger zur Seite. Lisa erfährt, dass es durchaus Schildkrötenarten gibt, die einem Salatblatt frische Rinderherzen vorziehen, und warum der männliche Schildkrötenpanzer für die Paarung einen ganz besonderen "Schliff" hat. Im Südamerikahaus kümmert man sich um das Wohlergehen von Ibama und Ayukah. Das Gelbbrust-Kapuzineraffenpärchen lebt erst seit etwa einem Jahr im Kölner Zoo. Die letzten wildlebenden Äffchen dieser Art sind in den immer kleiner werdenden atlantischen Regenwäldern an der Küste Brasiliens zuhause – in etwa sollen es 300 sein, aber man kann ihre Zahl nur schätzen. Umso wichtiger ist die Nachzucht in den Zoos. Und darum sollen für Ibama und Ayukah die besten Voraussetzungen geschaffen werden.

Mittwoch, 26. April 2006, 15.15 Uhr Tierisch Kölsch (14)

Unter den Malaienbären tut sich was: die Bärinnen Bali, Bola, Bunga und Bao dürfen zum ersten Mal wieder länger in ihr großes Freigehege. Dort sorgen Feuerwehreinsatz, "Bäumlein rüttel dich" und "Duftschnitzeljagd" für spannende Abwechslung. Fridolin, so heißt das Sorgenkind im Bärenrevier: der ausgewachsenen Kragenbärmann, leidet unter Epilepsie. Die Pfleger tun alles dafür, dass Fridolin keinen weiteren Anfall bekommt, denn das ist jedes Mal ein Kampf um Leben und Tod. Kurator Theo Pagel ist im Flughund-Einsatz. Die dürfen normalerweise im Tropenhaus frei herumfliegen und haben sich fröhlich vermehrt. Gut für den Bestand, aber schlecht für die Pflanzen im Tropenhaus. Die sind nämlich mächtig angeknabbert und deshalb muss etwas getan werden. In Sambia stattet Zootierarzt Dr. Behlert zusammen mit seiner Kollegin Sonja Luz den Chefs der Wildlife Behörde einen Besuch ab. Mit dabei haben sie nützliche Gastgeschenke: High Tech aus Deutschland. Wie gut die von den Wildhütern gebraucht werden kann, werden Behlert und Luz schon bald in der Praxis feststellen: über den Wasserweg erreichen sie das abgelegene Forschungscamp des Kölner Zoos im Luangwa Nationalpark. Gelbbrust-Kapuziner Ibama und Ayukah sind das wertvollste Affenpärchen des Kölner Zoos. Heute halten sie Einzug in das für sie liebevoll eingerichtete Außengehege.

Donnerstag, 27. April 15.15 Uhr Tierisch Kölsch (15)

Tierpfleger Andreas Hölscher ist ausgebildeter und leidenschaftlicher Falkner: Er kümmert sich um die Vogelshow des Kölner Zoos. Dieses Jahr hat er zwei neue "Artisten": die beiden Schmutzgeier Ambar und Chanda. Ihre wildlebenden Artgenossen beherrschen den Gebrauch von "Werkzeug": sie öffnen die harte Schale von Straußeneiern mithilfe von Steinen. Ambar und Chanda können das noch nicht, obwohl die Wissenschaft davon ausgeht, dass diese Fähigkeit bereits im Instinkt verankert ist. Andreas will sehen, was sich machen lässt: Straußenei und Steinchen stellt er zur Verfügung.

Zebrahengst Saldo bekommt Besuch der etwas anderen Art: das Männerballett der Karnevalsgesellschaft UHU hat ihn zu seinem Patenkind erkoren und will ihn kennen lernen. Und das geschieht ganz standesgemäß: im Zebrakostüm und mit Ehrenorden. Was wohl Saldo und seine Kollegen dazu sagen? Im Insektarium weilt die Venezuela Vogelspinne. Sie hat auch einen Paten: den elfjährigen Alexander. Der Junge weiß schon viel über seine haarigen Lieblingstiere. Aber sie selbst anfassen zu dürfen und von Reviertierpfleger Peter Klaas verblüffende Details zu erfahren, das ist das Größte für Alexander. Aller guten Dinge sind drei, und das dritte Tierpatenkind im Bunde ist der kleinste unter den Pinguinen: Dieter Thomashoff hat sich einen Zwergpinguin ausgesucht. Als Zoobegleiter ist Thomashoff oft genug vor Ort und schaut regelmäßig nach, wie es seinem Schützling geht. Die Malaienbärendamen "testen" das neu ausgestattete Bärengehege. Eigentlich sollen sie ihren Winterspeck mit einer Obstdiät bekämpfen, aber Maden, Käferlarven und sogar Vögel müssen sich vor dem Bärenhunger in Acht nehmen. Die beiden Zootierärzte begleiten heute in Sambia eine Wildhüter-Patrouille. Hautnah erleben sie, was es bedeutet ein Gebiet zu schützen, das vier Mal so groß ist wie das Saarland.

Freitag, 28. April 2006, 15.15 Uhr Tierisch Kölsch (16)

Der Kölner Zoo hat einen neuen Star: monatelang haben alle der Geburt entgegen gefiebert. Jetzt ist es da, das erste Elefantenbaby in der Domstadtgeschichte! Kai Win Tu hat ein Mädchen geboren, Marlar ist ihr Name. Auch wenn das allgemeine Interesse außerordentlich ist: die ersten Tage darf noch nicht mal Zoodirektor Gunther Nogge in die Kinderstube! Heute aber ist es endlich soweit: Marlar wird offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Für einen ist Klein-Marlar ganz besonders interessant: den Zoofotografen Hans Feller. Allerdings fotografiert Feller nicht im Auftrag des Kölner Zoos, er hat andere Beweggründe. Dabei erzielt er ganz erstaunliche Ergebnisse, nicht nur beim Elefantenbaby. Auch für die anderen Tiere gibt es neue Wege zu beschreiten. Die Gorillafamilie langweilt sich, angesichts des langen Winters – da hat Pfleger Klaus Pyczora genau die richtige Maßnahme für sie: zum ersten Mal geht es auf die Freianlage. Es gibt noch einen ganz "heimlichen" Neuzugang im Kölner Zoo. Eine Einwanderin aus den USA: die kleine Paradiesvogeldame Clarice kommt via Flugzeug aus New York angereist. Kurator Theo Pagel erwartet sie schon am Frankfurter Flughafen. Allerdings kann er Clarice nicht sofort in den Zoo am Rhein bringen – die deutschen Einreisebestimmungen sind auch für Tropenvögel kein Zuckerschlecken...

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: