ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 1. April 2006, 17.05 Uhr
Länderspiegel
Samstag, 1 April 2006, 17.45 Uhr
Menschen – das Magazin

Mainz (ots) - Samstag, 1. April 2006, 17.05 Uhr

Länderspiegel mit Ralph Schumacher

Trauma Hochwasser – Angst in der Sächsischen Schweiz Goethe für Migranten – Was Ausländer über Einbürgerungstests denken Stillgestanden – Soldat für ein Wochenende Hammer der Woche – Loch in der Lärmschutzwand

Samstag, 1 April 2006, 17.45 Uhr

Menschen – das Magazin mit Stephan Greulich

Gabi Scholz, 53 Jahre, ist eine Powerfrau, zufrieden, sportlich, gesundheitsbewusst. Trotzdem hatte sie vor fünf Jahren einen schweren Schlaganfall. Sie verlor von heute auf morgen ihre Sprache, konnte noch nicht einmal mehr Laute von sich geben. Was dies für die Ehefrau und Mutter noch heute bedeutet, wie Familie und soziales Umfeld reagierten und wie Gabi Scholz zur Zeit lebt und kommuniziert – das hat sie dem ZDF- Team zu Hause, beim Einkaufen und im Aphasiker-Zentrum Weser-Ems gezeigt.

Nele ist 14 Jahre alt. Mit zwei Jahren ertrank sie fast bei einem Badeunfall. Sie wurde gerettet, doch infolge akuten Sauerstoffmangels im Gehirn ist sie seitdem körperbehindert. Nele kann überhaupt nicht sprechen, aber verstehen kann sie alles. In einer Schule für „unterstützte Kommunikation“ werden Möglichkeiten und Hilfen präsentiert, die Nele und ihrer Familie im Alltag helfen.

Gewinner der Aktion Mensch- Lotterie: ZDF-text 560 und im Internet unter: www.aktion-mensch.de

Untertitelung für Hörgeschädigte: ZDF-text 777

Samstag, 1. April 2006, 22.45 Uhr

das aktuelle sportstudio mit Michael Steinbrecher

Fußball-Bundesliga: Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund Hertha BSC Berlin – VfB Stuttgart Bayern München – 1. FC Köln VfL Wolfsburg – MSV Duisburg Eintracht Frankfurt – Werder Bremen Leverkusen – 1. FC Kaiserslautern 1. FC Nürnberg – Mainz 05

Sonntag, 2 April 2006, 9.02 Uhr

sonntags TV fürs Leben mit Valeria Risi

Aktuell: Ende der Geduld – "Generation Praktika“ wehrt sich gegen verbreitete Ausbeutung Wahnsinn im Stau – Lust und Frust der Mobilität Studiogast: Prof. Andreas Knie, Wissenschaftszentrum Berlin Beiträge: Auto oder Rad? – Unterwegs in Stuttgart Arm auf dem Land – Wenn das Ticket zu teuer ist Menschen & Projekte: Max Mannheimer - die Botschaft eines Auschwitz-Überlebenden Mazzebacken mit Kindern – Ausflug zu Pessach ins Jüdische Museum Berlin

Werner Küstenmachers Tipp zur Woche – Die Einstein Methode

Sonntag, 2 April 2006, 17.10 Uhr

ZDF SPORTreportage mit Rudi Cerne

Fußball:2. Liga, FC Erzgebirge Aue – 1. FC Dynamo Dresden Fußball:  2. Liga, 2. Spiel Fußball-Story Formel I: Großer Preis von Australien Tourenwagen-Weltmeisterschaft: 1. Lauf in Monza Boxen: Vorbericht Ulrich Handball: Europapokal-Halbfinale Rückspiel Lemgo – Gummersbach Gewinnspiel: Deutschland bewegt sich

Sonntag, 2 April 2006, 12.47 Uhr

blickpunkt mit Stefan Raue

Böses Frühlingserwachen: Deutschland nach dem harten Winter Nachdem das Frühjahr nun offiziell begonnen hat, bleibt bei vielen die Stimmung winterlich trüb. Brandenburgs Spargelbauern sind sauer: die Ernte wird verspätet starten. Thüringens Gärtnereibetreibern droht die Pleite: die Hobbygärtner bleiben aus, und die gestiegenen Energiepreise treiben die Kosten in die Höhe. In Sachsen bringt das Schmelzwasser die Elbe zum Überlaufen: Die Ausflugsdampfer kommen nicht zum Einsatz.

Zukunft für Zeitz: Wie eine Stadt mit ihren vielen Senioren umgeht Früher lebte die alte Bischofsresidenz Zeitz von und mit dem DDR- Kinderwagenhersteller Zekiwa. Doch den großen Arbeitgeber gibt es dort schon lange nicht mehr. Die jungen Leute wandern der Arbeit hinterher und suchen ihr Glück zumeist im Westen der Republik. Die Rentner aber bleiben in der liebgewonnenen Heimat und versuchen, sich den Lebensabend schön zu machen. Durch die vielen Senioren entstehen neue Potenziale auf dem Arbeitsmarkt: Pflegekräfte und Altenheime werden dringend gebraucht. Welche Chancen stecken in der Überalterung einer Gemeinde?

WM-Fieber in Magdeburg: Robotersport in Ostdeutschland Der deutsche Forschernachwuchs trifft sich am Wochenende zum RoboCup Junior in der Landeshauptstadt, um sich für den Weltcup im Juni 2006 in Bremen zu qualifizieren. Nicht Oliver Kahn steht im Tor, das Spiel machen Roboter. Die 68 besten Schülerteams werden in Sachsen- Anhalt antreten und in spannenden Turnieren zeigen, was in ihren selbst entwickelten und –gebauten Schützlingen steckt. In der Disziplin Fußball, beim Tanzen und bei der Lebensrettung sollen die Roboter ihre Fähigkeiten als begnadete Sportler, Tänzer und Helfer unter Beweis stellen.

Sonntag, 2. April 2006, 18.00 Uhr

ML Mona Lisa mit Karen Webb

Das Gebrauchtwaren-Kaufhaus  - warum Secondhand zum Kassenschlager wird Das Handy-Verbot – wie können Gewaltvideos gestoppt werden? Der "Zeugungsstreik“ – warum auch Männer an der Babyflaute schuld sind

Sonntag, 2. April 2006, 0.20 Uhr

nachtstudio mit Volker Panzer

Wem die Stunde schlägt ... Die chinesische Herausforderung mit Lydia Haustein (Kulturwissenschaftlerin) Wolfgang Hirn (Reporter) Shi Ming (Journalist) Tilman Spengler (Schriftsteller)

China, die älteste Kulturnation der Welt, rückt mit einer Schwindel erregenden Geschwindigkeit in den Kreis der führenden Industrienationen auf. Das bevölkerungsreichste Land der Erde wartet seit einigen Jahren auch mit einem der größten Wirtschaftswachstümer der Welt auf. Nicht nur in der Vorzeigemetropole Shanghai, sondern in etlichen weiteren Millionenstädten und Freihandelszonen schießen die Wolkenkratzer aus dem Boden, verwandeln sich Vorstädte und Umland in Industriegebiete und Forschungsstätten. Und selbst die Kulturszene boomt im Reich der Mitte.

Für den Rest der Welt ist das Wiedererstarken Chinas keineswegs folgenlos: Bereits heute steigen auf dem Weltmarkt die Rohstoffpreise für Öl, Baumwolle, Erze dank der chinesischen Nachfrage. Und der chinesische Binnenmarkt ist noch kaum erschlossen ... Prognosen sagen voraus, dass es nur eine Frage der Zeit ist, wann China die führenden Industrienationen überholt haben wird – Deutschland, sagen manche, bereits 2008.

Am "nachtstudio"-Kamin fragen wir: Was bedeutet der ökonomische und politische Aufstieg Chinas für den Rest der Welt? Sind unsere Arbeitsplätze und Absatzmärkte in Gefahr? Werden wir gar geopolitisch unbedeutend, wenn China an die Spitze drängt? Müssen wir Europäer uns gegen die Herausforderung wehren? Und könnten wir das überhaupt? Mit Volker Panzer diskutieren vier ausgewiesene Kenner Chinas – der Reporter Wolfgang Hirn, die Kulturwissenschaftlerin Lydia Haustein, der Schriftsteller und Sinologe Tilmann Spengler und der Journalist Shi Ming, der als Dissident aus China emigrieren musste.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: