ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF-Wissenschafts- und Raumfahrtexperte Heinrich Schiemann gestorben

    Mainz (ots) - Im Alter von 86 Jahren starb am Samstag, 9. November
2002, der Wissenschaftsjournalist, Publizist, Moderator und
langjährige Leiter der ZDF-Redaktion Naturwissenschaft und Technik
Heinrich Schiemann.
    
    ZDF-Intendant Markus Schächter würdigte das Lebenswerk des
Verstorbenen und betonte, "dass Heinrich Schiemann als einer der
renommiertesten Fachjournalisten durch die spannende und informative
Aufbereitung auch schwieriger Wissenschaftsthemen Außergewöhnliches
für das ZDF geleistet hat. Er war ein Pionier der
Wissenschaftsberichterstattung."
    
    Der gelernte Luftfahrtingenieur Heinrich Schiemann kam nach
Stationen beim NWDR und dem NDR als ein Mann der ersten Stunde 1962
zum ZDF. Seit 1964 leitete und moderierte er das Wissenschaftsmagazin
"Aus Forschung und Technik". Eine Sternstunde erlebte Schiemann
zusammen mit Millionen von faszinierten Zuschauern am Bildschirm, als
er am 20. Juli 1969 in der legendären "langen Nacht" die Mondlandung
von Apollo 11 live im ZDF kommentierte.
    
    Heinrich Schiemann hat mit seiner Arbeit das Fundament dafür
gelegt, dass das ZDF mit Dokumentationen und Magazinen zum führenden
Wissens- und Wissenschaftsanbieter im deutschen Fernsehen wurde. Die
von ihm begründete Redaktion "Naturwissenschaft und Technik" gehört
zur ZDF-Hauptredaktion "Kultur und Wissenschaft" und wird seit 1981
von seinem Nachfolger Joachim Bublath geleitet.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: