Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

22.02.2002 – 10:39

ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Eine Geisha für Wotan
ZDF-"aspekte-extra" über die Berliner Staatsoper in Japan

    Mainz (ots)

ZDF-"aspekte-extra" berichtet am Dienstag, 26.
Februar 2002, 23.45 Uhr über ein künstlerisches Unternehmen der
Extraklasse: Die Berliner Staatsoper gastierte mit Wagners "Ring des
Nibelungen" in Japan - und Wolfgang Herles war mit seinem Team
hautnah dabei.
    
    Für die Opern besessenen Japaner ist nichts gut und teuer genug.
Ob Mailänder Scala oder New Yorker Met - alle gastieren sie zu
astronomischen Eintrittspreisen im Land des Lächelns. Ein
künstlerisch wie logistisch gigantisches Unternehmen wie das der
deutschen Staatsoper Berlin hat es aber selbst in Japan noch nicht
gegeben. Sechs Wochen lang spielte die Linden-Oper dreimal Wagners
"Ring des Nibelungen", dreimal 18 Stunden Musik in riesigen Hallen,
an zwölf Abenden, dazu sechs Konzerte der Staatskapelle - alles unter
Leitung von Daniel Barenboim. 370 Mitwirkende flogen Anfang Januar
dieses Jahres nach Japan, 20 Container mit der Ausstattung nahmen
bereits Anfang Dezember den Seeweg.
    
    Die Kritik jubelte, und die Begeisterung des japanischen Publikums
ist ohnehin nicht zu übertreffen. Die Rauschhaftigkeit der Musik
Wagners wirkt offenbar als emotionales Ventil in einer Gesellschaft,
in der Gefühle nicht ausgelebt werden dürfen.
    
    Der Film von Wolfgang Herles erzählt, wie Japan Wagner und wie die
Künstler aus dem Westen Japan erleben - und auch erleiden. Er zeigt
unter anderem die berühmte Sängerin Waltraud Meier nicht nur auf und
hinter der Bühne, sondern auch spät nachts beim Karaokesingen. Die
große amerikanische Sopranistin Deborah Polaski lässt die Strapazen
mitfühlen, wenn sie in der Pause das ZDF-Team in ihrer Garderobe
empfängt.
    
    Eine Reportage über große Oper aus ungewöhnlicher Nähe.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung