ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF-Produktionen auf drei Festivals vertreten / Filme in Saarbrücken, Rotterdam und Göteborg im Programm

    Mainz (ots) - Das ZDF ist mit sechs der neuesten Nachwuchsproduktionen beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2002 in Saarbrücken (22. bis 27. Januar) vertreten.

    "Nicht Fisch - Nicht Fleisch", der Abschlussfilm von Matthias Keilich an der dffb Berlin, und "Vollgas", der erste Spielfilm der Österreicherin Sabine Derflinger, erleben in Saarbrücken ihre Uraufführung im Wettbewerb. Ebenso im Wettbewerb dabei ist der Film "Happiness is a Warm Gun" des Schweizers Thomas Imbach, der beim Filmfest Locarno für lebhafte Diskussionen sorgte. Alle drei Filme kommen aus der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel. Im Wettbewerb zu sehen ist zudem auch die ZDF-Produktion "Storno", das Spielfilm-Debüt von Elke Weber-Moore (Buch und Regie).

    In der Reihe "Saarbrücker Premieren" sind in diesem Jahr "Toter Mann" von Christian Petzold und "Anam" von Buket Alakus, Absolventin des Aufbaustudiums Filmregie in Hamburg, zu sehen. "Toter Mann" erregte schon auf den Hofer Filmtagen große Aufmerksamkeit. "Anam" gewann im letzten Jahr die Publikumspreise auf dem Filmfest in Oldenburg und in Braunschweig sowie den Geneva Europe Prize 2001 für das beste europäische Nachwuchsdrehbuch.

    Neben neuen Regietalenten gibt es in allen Filmen Nachwuchsdarsteller zu entdecken, aber auch Shooting Stars, wie Henriette Heinze (Nachwuchsdarstellerpreis Max Ophüls 2000 für ihre Rolle in "Tolle Lage", ebenfalls eine Produktion des Kleinen Fernsehspiels im ZDF) und Ill-Young Kim, der bereits zum zweiten Mal in einer Produktion des Kleinen Fernsehspiels mitspielt.

    Der Verband der deutschen Filmkritik vergibt auch in diesem Jahr im Rahmen des Max Ophüls Festivals Preise. Die Jury der deutschen Filmkritik gab die Preisträger bereits letzte Woche in Berlin bekannt. Darunter werden auch zwei Produktionen des Kleinen Fernsehspiels im ZDF ausgezeichnet: Jörg Schüttauf erhält für seine Hauptrolle in "Berlin is in Germany" (aus der Reihe Ostwind, der gemeinsamen Programmwerkstatt von ORB und ZDF/Das kleine Fernsehspiel) den Preis für den besten männlichen Hauptdarsteller, Achim von Borries für das beste Drehbuch für seinen Film "England!" sowie Jutta Pohlmann für die beste Kamera, ebenfalls für den Film "England!". Die Preise werden am Donnerstag, 24. Januar 2002, in Saarbrücken verliehen.

    Das ZDF ist darüber hinaus mit fünf Produktionen beim Internationalen Filmfestival in  Rotterdam (23. Januar bis 3. Februar 2002) vertreten. Im Hauptprogramm laufen allein drei Filme der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel: "Mein langsames Leben" von Angela Schanelec, "Nicht Fisch - Nicht Fleisch" von Matthias Keilich und der Dokumentarfilm "Europolis" von Thomas Ciulei. "Der schöne Tag" von Thomas Arslan ist in einer von vier Nebensektionen vertreten. Zudem wird Christian Petzolds Film "Toter Mann" im Hauptprogramm zu sehen sein.

    Ebenfalls mit fünf Produktionen nimmt das ZDF im Hauptprogramm des Filmfestivals Göteborg (25. Januar bis 4. Februar 2002) teil. Neben den drei Produktionen der gemeinsamen Programmwerkstatt von ORB und ZDF/Das kleine Fernsehspiel, Ostwind, "Zutaten für Träume" von Gordian Maugg, "Berlin is in Germany" von Hannes Stöhr und "Mit Ikea nach Moskau" von Michael Chauvistré wird auch "Mein langsames Leben" von Angela Schanelec gezeigt. Zudem ist wie auch in Saarbrücken und Rotterdam der Film "Toter Mann" von Christian Petzold in Göteborg im Hauptprogramm vertreten.


ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: