ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 5. August 2001 und Montag, 6. August 2001

    Mainz (ots) -
    
    Sonntag, 5. August 2001, 12.47 Uhr
    
    blickpunkt
    mit Juana Perke
    
    Werden die Datschen bald unbezahlbar?
    
    Auf die ostdeutschen Datschenpächter könnte bald eine Kostenlawine
zurollen. Rückwirkend bis 1990 sollen sie sich an Erschließungskosten
zur Hälfte beteiligen. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, der im Herbst
vom Bundestag verabschiedet werden soll. Betroffen sind mindestens
320000 Grundstücke in den neuen Ländern. Die Pächter befürchten, dass
sie durch das Gesetz erheblich zur Wertsteigerung der Grundstücke
beitragen, obwohl ihre Verträge nur bis 2015 garantiert sind. Der
"blickpunkt" ist live auf einer Datsche in Brandenburg und redet mit
den Betroffenen.
    
    Hat das Kolping-Werk in Sachsen noch eine Zukunft?
    
    Das Kolping-Bildungswerk in Sachsen ist pleite. Mittlerweile
belaufen sich die Schulden auf rund 240 Millionen Mark, 350
Mitarbeiter wurden bereits entlassen. Gegen die früheren
Geschäftsführer ermittelt die Staatsanwaltschaft Dresden wegen
Betruges und Veruntreuung von Löhnen. Bislang weigert sich allerdings
die katholische Kirche, sich an der Begleichung der Schulden zu
beteiligen. Damit ist die Zukunft des größten Bildungswerkes in
Sachsen ungewiss, die verbleibenden rund 750 Mitarbeiter bangen um
ihre Zukunft.
    
    Warum darf ein Mädchen nicht Jona heißen?
    
    Vor anderthalb Jahren freuten sich Daniela und Jörg Kepurra über
die Geburt ihrer Tochter. Doch noch immer hat das Kind keinen Namen.
Das zuständige Standesamt Bernau bei Berlin weigert sich, den
Wunschnamen der Eltern zu akzeptieren. "Jona" sei kein Mädchenname,
so die Begründung. Doch "Jona" ist hebräisch, bedeutet "Taube" und
ist ein gewöhnlicher Name für Mädchen, sagen die Eltern. Jetzt will
die Familie ins Ausland in den Urlaub fahren. Ohne Namen kommt das
Kind jedoch nicht über die Grenze. Nun muss das Gericht entscheiden.
    
    Sonntag, 5. August 2001, 12.45 Uhr
    
    ZDF-Fernsehgarten
    mit Rudi Cerne
    
    Musik:
    Jürgen Drews (ab 13.15 Uhr im onlinechat)
    Le Monde feat. Renique
    Fernando Express
    Lou Bega
    Orchester Otti Bauer
    G.G. Anderson
    Haddaway
    Ensemble des Musicals "Elisabeth"
    Pro Secco
    Two in one
    
    weitere Attraktionen:
    Johanniter Unfall-Hilfe mit verschiedenen spektakulären
    Vorführungen
    Michael Bartels zur Deutschen Tourenwagen Meisterschaft
    Team Extreme mit Aeroart
    Body Building mit Miss Universum
    
    Montag, 6. August 2001, 9.05 Uhr
    
    Volle Kanne, Susanne
    mit Ingo Nommsen
    
    Gast im Studio: der Sänger Haddaway
    
    Top-Thema: Kinder und Ernährung: Gesund Naschen
    Ach was?!: Klatsch und Tratsch über Prominente mit einem
    Augenzwinkern präsentiert
    Auszeit: Tier & Wir: Hundehilfe Mallorca
    Einfach lecker: Kinderküche - Rezepte für kleine Genießer
    Praxis vor 10: Übergewichtige Kinder
    Trend: Igedo-Messe - Neue Mode-Trends von der CPD
    
    Montag, 6. August 2001, 17.15 Uhr
    
    hallo Deutschland
    mit Marco Schreyl
    
    Mein Kind ist Autist - Daniels Eltern kämpfen um den Zugang zu der
    Welt ihres Kindes
    Promis und ihre Mode: Warum Superstars modische Trendsetter werden
    
    Montag, 6. August 2001, 19.25 Uhr
    
    WISO
    mit Michael Opoczynski
    
    WISO-Thema: Flaute am Arbeitsmarkt - doch die Old Economy steuert
gegen den Trend
    
    WISO-Expertenthema: Leihen - mit Sicherheit(en) Geld und Gut
zurück
    
    WISO-Trend: Kurioser Urlaub - zwischen Dampflok-Fahrstunden und
Kurztrip in das Knast-Hotel
    
    WISO-Thema: Krankes Gesundheitswesen  - wie auf Kosten von
Krebspatienten gespart wird
    
    WISO-Thema: Euro-Umstellung - mancher macht mit versteckten
Preiserhöhungen schon jetzt Kasse
    
    WISO-Minute for Money: Windkraftanlagen - schießen Sie ihr Geld in
den Wind, es kann sich lohnen!
    
    WISO-Thema: Billiger Drucker, teure Tinte - so schlägt man dem
Kosten-Druck ein Schnäppchen
    
    WISO-Tipp: Mehr Unterhalt für geschiedene Hausfrauen
    
    Ein Urteil des Bundesgerichtshofs eröffnet  vielen geschiedenen
Hausfrauen die Chance auf mehr Unterhalt: Bisher wurde der Verdienst
von Geschiedenen, die erst nach der Ehe erwerbstätig wurden, unter
Umständen vollständig mit dem Unterhalt verrechnet. Entsprechend
gering war der Anreiz für geschiedene Hausfrauen, nach der Scheidung
arbeiten zu gehen. Denn diejenigen, die eigenes Geld verdienten,
taten dies praktisch auch zu Gunsten des Ex-Partners. Nun hat der BGH
die Hausarbeit der Erwerbstätigkeit des anderen Ehegatten
gleichgestellt. Künftig werden daher bei der Berechnung des
Unterhalts Hausfrauen und -männer wie Ehepartner aus
Doppelverdiener-Ehen behandelt. Das heißt, die Einkünfte von beiden
Ex-Partnern werden zusammengerechnet und der Unterhaltsempfänger hat
Anspruch auf drei Siebtel dieses Geldes.
    
    Doch nicht alle Geschiedenen kommen sofort in den Genuss der neuen
Rechtsprechung. Was nach dem Urteil nun zu beachten ist, welche
Regeln im Detail gelten und ab wann Geschiedene auf eine neue
Unterhalts-Berechnung zählen können, verrät der WISO-Tipp.
    
    WISO-Preisduell: Gartenmöbel
    
    Das WISO-Preisduell präsentiert jede Woche ein anderes Produkt
oder eine andere Dienstleistung zu einem sensationell niedrigen
Preis. Dafür gehen jeweils zwei von sechs für WISO recherchierende
Preisagenturen auf die bundesweite Schnäppchensuche. Das Produkt in
dieser Woche: zwei bequeme Gartenstühle und ein Servierwagen. Die
Gewinner-Agentur muss gewährleisten: deutlich niedrigeren Endpreis
inklusive Mehrwertsteuer, Lieferung frei Haus innerhalb einer Woche
und keine zusätzlichen Kosten durch Vermittlung der Preisagentur.
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: