ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Die ZDF-reportage warnt: "Achtung Taschendiebe!"
Mit Zivilfahndern des Bundesgrenzschutzes unterwegs im Hamburger Hauptbahnhof

      Mainz (ots) - Über den Einsatz von Zivilfahndern des
Bundesgrenzschutzes im Hamburger Hauptbahnhof berichtet die
ZDF-reportage "Achtung Taschendiebe!" am Freitag, 1. Juni 2001, 21.15
Uhr. Autor Steffen Schneider war mit der Ermittlungsgruppe
"Taschendiebstahl" unterwegs.

    Unauffällig beobachtet Detlef H., BGS-Beamter in Zivil, einen Taschendieb, der sich gerade einem potenziellen Opfer nähert. Mit dem Handy hält er Kontakt zu seinen Kollegen: "Jetzt, Festnahme!" Der Mann, den sie gerade auf frischer Tat ertappt haben, ist ein "alter Bekannter", der regelmäßig auf den Bahnhöfen Hamburgs und Berlins "arbeitet". "Ein erwerbsmäßiger Taschendieb", sagt Detlef H. "Dreimal habe ich den schon festgenommen." Nach einem Telefonat mit dem zuständigen Staatsanwalt geht alles ganz schnell: Foto, Vernehmung, Untersuchungshaft.

    Die Fahnder freuen sich über den Erfolg. Denn sie müssen die Trickdiebe in flagranti ertappen. Und das ist nicht immer leicht. Seit Monaten bereitet ein Mädchenduo den Beamten Kopfzerbrechen, das im Bahnhof Passanten beklaut, aber einfach nicht zu fassen ist. "Es ist wie ein Katz-und-Maus-Spiel", sagt Detlef H. "Die beobachten uns, und wir beobachten die. Der Schnellere gewinnt."

    Nebenbei machen die Zivilfahnder vom BGS noch mehr Polizeiarbeit: Nachteinsatz gegen Graffitisprayer, Alarm bei Drogenzoff auf dem Bahnhofsvorplatz, Verfolgungsjagd im Stadtexpress nach Kiel. Der ganz normale Wahnsinn im Bahnhofsmilieu. Manchmal stehen sie auch mit einem kleinen Stand oben in der Wandelhalle und betreiben Aufklärungsarbeit für ahnungslose Reisende.


ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: