ZDF

ZDF-Pressemitteilung
ZDF Intendant weist Bericht der Bild -Zeitung als "absoluten Schwachsinn" zurück
Kein Alleingang bei WM-Rechteerwerb

    Mainz (ots) -

    Als "absoluten Schwachsinn" hat ZDF-Intendant Dieter Stolte einen Bericht der "Bild"-Zeitung (Donnerstagsausgabe) zurückgewiesen, das ZDF plane im Alleingang den Erwerb der Übertragungsrechte an der Fußball-WM 2002.

    Sein Kollege Albert Scharf vom Bayerischen Rundfunk (Sport-Intendant der ARD) und er verhandelten seit einem halben Jahr gemeinsam mit der Kirch-Gruppe als Rechteinhaber. Er sei zuversichtlich, dass es noch in diesem Jahr zu einem Vertragsabschluss über die Live-Übertragung der 24 Spiele (darunter die sieben wichtigsten der sogenannten Nationalen Liste) kommen werde. Die Spiele würden dann wie üblich je zur Hälfte und im alternierenden Rhythmus in ARD und ZDF übertragen.

    Trotz gelegentlicher Kabbeleien, so ZDF-Intendant Stolte, sei die Sportkoordination zwischen ARD und ZDF ein substantiell tragendes Element der Zusammenarbeit im öffentlich-rechtlichen System.

ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: