Das könnte Sie auch interessieren:

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

27.07.2010 – 12:26

ZDF

Zwischen den Geschlechtern / Drehstart zu ZDF-Film "Romeos"

Mainz (ots)

Ein Spielfilmdebüt mit einer außergewöhnlichen Coming-of-Age-Geschichte: Am Dienstag, 27. Juli 2010, beginnen in Köln die Dreharbeiten zu einer Koproduktion des ZDF/Das kleine Fernsehspiel mit dem Arbeitstitel "Romeos". Nur wenige Filme thematisieren bisher Transsexualität in Deutschland. Sabine Bernardi erzählt in "Romeos" von Lukas alias Miriam. Mit Humor und Tempo zeigt der Spielfilm, wie schwierig es ist, seine Transsexualität (und Homosexualität) in einer vermeintlich toleranten Großstadt wie Köln offen auszuleben.

Lukas (Rick Okon) steckt im falschen Körper. Dank Testosteron und Hanteltraining kann er seine männliche Pubertät endlich ausleben. Aber es ist noch ein langer Weg bis er ein "richtiger" Mann ist. Kompliziert wird es, als er sich in den attraktivern Macho Fabio (Maximilian Befort) verliebt. Er verkörpert all das, was Lukas fehlt: erotisches Mannsein und überproportionales Selbstvertrauen.

Als Lukas' verhasste biologische Vergangenheit trotz aller Ablenkungsmanöver ans Licht kommt, muss er dafür kämpfen, gegen alle Vorurteile sein Bedürfnis nach Liebe, Sexualität und eigener Identität erfüllen zu können.

Die Dreharbeiten enden am 26. August 2010. "Romeos" ist eine Kinokoproduktion von Boogiefilm (Kristina Löbbert und Janna Velber) in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel, Redaktion Katharina Dufner, gefördert von der Filmstiftung NRW. Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest.

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung