ZDF

Pressemitteilung
"Reiche Kindheit aus zweiter Hand?"
Medienpädagogische Tagung des ZDF

    Mainz (ots) - Am 19. und 20. September 2000 veranstaltet das ZDF
in Mainz eine medienpädagogische Tagung. In Zusammenarbeit mit der
Universität-Gesamthochschule Siegen, dem Institut für Medienpädagogik
in Forschung und Praxis JFF, den Forschungsinstituten icon Kids &
Youth und weiterbildung live werden Untersuchungen vorgestellt, die
Auskunft geben über die Nutzung von Informationssendungen und über
die Bedeutung der Bilderwelt der narrativen Medienformen in
verschiedenen Altersstufen.
    
    Machen Informationsprogramme die Kinder wirklich intelligenter?
Zerstört das Fernsehen die Phantasie der Kinder? Macht es sie
gefühlskalt und gewalttätig? Die Liste der Fragen ist lang - bis hin
zu der Feststellung: Das Fernsehen nimmt den Kindern ihre Kindheit.
Das ZDF will sich mit diesen gesellschaftlichen Grundsatzfragen
auseinandersetzen.
    
    In Vorträgen und offenen Podiumsdiskussionen werden zudem
Antworten gesucht unter anderem auf die Frage: Wie verträgt sich
Mediamarketing mit öffentlich-rechtlichem Kinderfernsehen? Und - last
but not least: Ist mit den neuen Medien die Kindheit reicher oder
ärmer geworden?
    
    Die Tagung richtet sich an Pädagogen, Politiker,
Medienwissenschaftler, Soziologen, Journalisten, Redakteure,
Produzenten, Zukunftsforscher, Ärzte und Eltern.
    
    Das Tagungsprogramm wird im Juli vorliegen und kann angefordert
werden über:
    
    ZDF, Programmbereich Kinder und Jugend, 55100 Mainz, Tel.: 06131 -
702311
    oder
    ZDF, Medienforschung, 55100 Mainz, Tel.: 06131 - 705266 oder
705768
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: