Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

13.04.2000 – 16:30

ZDF

ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 9. Mai 2000, 22.45 Uhr
ZDF-dokumentation

    Mainz (ots)

    Dienstag, 9. Mai 2000, 22.45 Uhr

    ZDF-dokumentation     Risiko: Billigstrom     Die Tricks der Stromverkäufer     Film von Annette Hilsenbeck und Sabine Kemper

    Im liberalisierten Strommarkt purzeln die Preise, sind beispielsweise für die Industrie um 30 Prozent gesunken. 15 Milliarden Mark weniger als 1998 zahlten die deutschen Kunden voriges Jahr für Strom: nämlich nur 65 statt 80 Milliarden Mark. Doch Billigstrom gibt es nicht ohne Risiko. Das Fazit der aktuellen ZDF-dokumentation: Im Kampf um immer billigeren Strom wird die Sicherheit der Bevölkerung aufs Spiel gesetzt, sogar ein Super-GAU riskiert.

    Der Wechsel der Stromlieferanten ist gegenwärtig Top-Thema. Jeder will den billigsten Strom - die Industrie und das Gewerbe, die Kommunen, die privaten Haushalte. Doch ist billig wirklich alles?

    Die ZDF-Autorinnen recherchierten drei Monate lang die Hintergründe. Welche Risiken werden im Preiskampf der Stromkonzerne eingegangen? Im internationalen Stromhandel ist kaum nachvollziehbar aus welchen Energiequellen welcher Strom kommt.

    Der Preis ist alles, was zählt. Woher kommt der Billigstrom wirklich? Und geht das auf Kosten der Umwelt?

    Hat die Stromerzeugung aus umweltfreundlichen Energiequellen wie Wind und Sonne noch eine Chance? Was passiert, wenn vier deutsche Stromkonzerne zu zwei Stromgiganten fusionieren und 70 Prozent des deutschen Strommarktes beherrschen? Und welche Pläne haben die Stromkonzerne in den Schubladen, um noch billigeren Strom zu bekommen?

    Die beiden Autorinnen Annette Hilsenbeck und Sabine Kemper haben sich unter neuen und alten Stromverkäufern umgesehen. Sie kommen zu dem Schluss, dass im Kampf um immer billigeren Strom fast jedes Risiko in Kauf genommen wird. Die Bundesregierung schaut dem Treiben der Konzerne zu. Setzt auf den liberalisierten Markt.


ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung