Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

12.02.2019 – 12:16

Bundesinnung der Hörakustiker KdöR

Hörakustiker haben Delegiertenversammlung gewählt
Präsidentin Marianne Frickel als Delegierte im Amt bestätigt

Mainz (ots)

Mit der Wahl in Nürnberg steht das Ergebnis der Delegiertenwahlen 2019 der Bundesinnung der Hörakustiker KdöR (biha) fest. Gewählt wurden 15 Delegierte in den vier Bundesländergruppen Nord, Süd, West und Ost. biha-Präsidentin Marianne Frickel wurde einstimmig im Delegiertenamt bestätigt.

Die Delegiertenversammlung bildet das oberste Beschlussorgan der biha im Sinne der Handwerksordnung. Sie wird alle drei Jahre gewählt.

Mit der letzten Delegiertenwahl in Nürnberg am 12. Februar stehen nun alle 15 Delegierten fest. In die Delegiertenversammlung der biha wurden gewählt:

Für die Bundesländergruppe Nord Edgar Hartmeyer, Dagmar Kienaß und Janine Otto. Für die Bundesländergruppe Süd Hans-Jürgen Bührer, Ralf Klopp, Marc Osswald, Eberhard Schmidt und Maximilian Schwab. Für die Bundesländergruppe West Marianne Frickel, Georg Jaspert, Ines Jonen, Carola Klarmann und Boris Ricking. Für die Bundesländergruppe Ost Beate Gromke und Christoph Dunkel.

Bei den Wahlen in der Bundesländergruppe West wurde Marianne Frickel direkt im ersten Wahlgang in ihrem Delegiertenamt bestätigt. Die Hörakustik-Meisterin und erfolgreiche Unternehmerin steht der Bundesinnung als Präsidentin seit 1998 vor. Sie vertritt die Interessen der Hörakustiker sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene gegenüber der Öffentlichkeit und der Politik.

Hintergrund zum Hörakustiker-Handwerk: In Deutschland gibt es etwa 5,4 Millionen Menschen mit einer indizierten Schwerhörigkeit. Tendenz steigend. Schwerhörigkeit zählt zu den zehn häufigsten gesundheitlichen Problemen. Mit rund 6.600 Hörakustiker-Betrieben und ca. 15.000 Hörakustikern versorgt das Hörakustiker-Handwerk bereits ca. 3,5 Millionen Menschen in Deutschland mit qualitativ hochwertigen, volldigitalen Hörsystemen. Die Bundesinnung der Hörakustiker KdöR (biha) vertritt die Interessen der Hörakustiker in Deutschland.

Pressekontakt:

Dr. Juliane Schwoch (schwoch@biha.de)

Original-Content von: Bundesinnung der Hörakustiker KdöR, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesinnung der Hörakustiker KdöR
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung