DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Der Urlaubstipp: Schwimmer haben mehr Badespaß
DLRG verzeichnet leichten Aufwärtstrend bei Schwimmprüfungen

    Bad Nenndorf (ots) - Im vergangenen Jahr haben 270.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei den ehrenamtlichen Ausbildern der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) das Schwimmen und Rettungsschwimmen gelernt. Der größte private Anbieter von Schwimmlehrgängen in Deutschland verzeichnete bei den Schwimmprüfungen einen leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 5,9 Prozent auf 219000. 33870 Kinder im Vor- und Grundschulalter erwarben das beliebte Seepferdchen, das Abzeichen für Schwimmanfänger, 6,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. "Angesichts der zahlreichen Ertrinkungsfälle im Vorschulalter, allein im Jahr 2001 starben mindestens 45 Kinder im Alter bis zu fünf Jahren, liegt uns die frühzeitige Schwimmausbildung besonders am Herzen," begründet DLRG-Präsident Dr. Klaus Wilkens das große Engagement der Lebensretter bei der Vorbeugung. Die DLRG fordert im Einvernehmen mit Sportwissenschaftlern und Pädagogen zudem einen frühzeitigen Beginn der Schwimmausbildung bereits im ersten Grundschuljahr. "Wer frühzeitig Schwimmen lernt ist sicherer im Wasser und hat somit auch mehr Badespaß," gibt Dr. Wilkens zum Beginn der Badesaison allen Wasserratten einen guten Urlaubstipp.

    Für Nichtschwimmer und Schwimmanfänger hat die DLRG ein neues Angebot: Gemeinsam mit den Reiseveranstaltern ITS Calimera Aktivhotels und TUI - in Zusammenarbeit mit der International Life Saving Federation Europe (ILSE) - bieten qualifizierte Ausbilder in der Ferienzeit spezielle Schwimmkurse in ausgewählten Hotels unter anderen in Ägypten, der Türkei, Spanien und Tunesien an.

    Bundesweit haben mehr als 23000 Männer und Frauen in 2200 DLRG-Ortsgruppen über zwei Millionen freiwillige und unentgeltliche Übungsstunden am Beckenrand verbracht, um Menschen zu Schwimmern und Rettungsschwimmern auszubilden, so der DLRG-Präsident weiter.

    51500 überwiegend junge Leute haben bei der DLRG ein Rettungsschwimmabzeichen neu erworben oder eine Wiederholungsprüfung erfolgreich absolviert und somit ihre Rettungsfähigkeit unter Beweis gestellt.

ots Originaltext: DLRG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an DLRGPresse,
Martin Janssen, Telefon: 05723-955441

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: