Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von KfW IPEX-Bank

27.02.2019 – 10:00

KfW IPEX-Bank

KfW IPEX-Bank übernimmt Finanzierung des dritten LNG-getriebenen Kreuzfahrtschiffs für AIDA Cruises

Frankfurt am Main (ots)

   - Meyer Werft in Papenburg baut zweites Schwesterschiff für 
     AIDAnova
   - "Green Cruising" Konzept
   - Fortsetzung einer Erfolgsstory langjähriger Geschäftspartner im 
     weiter prosperierenden Kreuzfahrtsektor 

Die KfW IPEX-Bank strukturiert die Finanzierung für ein weiteres Kreuzfahrtschiff für AIDA Cruises, das mit verflüssigtem Erdgas (Liquefied Natural Gas/LNG) angetrieben wird. Mit dem Bau des Schiffes wurde erneut die Meyer Werft in Papenburg beauftragt.

Es ist bereits das zweite Schwesterschiff für die AIDAnova, dem weltweit ersten LNG-getriebenen Kreuzfahrtschiff, das Ende vergangenen Jahres in Dienst gestellt wurde. Damit finanziert die KfW IPEX-Bank auch das dritte LNG-getriebene Schiff für die deutsche AIDA Cruises.

Mit dem Konzept "Green Cruising" betreibt AIDA als weltweit erste Kreuzfahrtreederei ihre neue Schiffsgeneration mit Flüssigerdgas (LNG) und kann so Emissionen von CO2 und Stickoxiden reduzieren, sowie die Emission von Rußpartikeln und Schwefeloxiden vollständig vermeiden.

Darlehensnehmer ist der Mutterkonzern von AIDA Cruises, Carnival Corporation & plc. Die Finanzierung ist mit einer Exportkreditversicherung von Euler Hermes versehen und wird unter Nutzung des durch die OECD festgesetzten Schiffs-CIRR (Commercial Interest Reference Rate) zur Verfügung gestellt.

Die KfW IPEX-Bank hat die Strukturierung der Gesamtfinanzierung für AIDA Cruises übernommen und wird in Zusammenarbeit mit Carnival Corporation & plc nach Vertragsabschluss einen erheblichen Teil der Kreditsumme an ein internationales Bankenkonsortium syndizieren.

"Als einer der führenden Schiffsfinanzierer unterstreichen wir mit dieser Zusage unseren Anspruch, insbesondere solche Schiffe zu finanzieren, die mit modernen klimaschonenden Antrieben ausgestattet sind", sagte Andreas Ufer, zuständiger Geschäftsführer der KfW IPEX-Bank anlässlich der Vertragsunterzeichnung. "Die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern AIDA Cruises und Meyer Werft wird mit dem "Green Cruising"-Konzept auf eine neue zukunftsweisende Ebene gehoben."

Wie ihre beiden Schwesterschiffe wird die neue AIDA mit 183.900 gt bei einer Länge von 337m und einer Breite von 42m Platz für rund 2.500 Kabinen, 15 Restaurants und 23 Bars auf insgesamt 20 Decks bieten. Die Ablieferung ist für 2023 geplant.

AIDA Cruises ist mit derzeit 13 Kreuzfahrtschiffen und rund 7.000 Mitarbeitern eines der wachstumsstärksten touristischen Unternehmen in Deutschland. Das Unternehmen gehört zum weltweit größten Kreuzfahrtunternehmen Carnival Corporation & plc, das insgesamt über rund 100 Schiffe verfügt und damit knapp die Hälfte des Weltmarktes abdeckt. Die Meyer Werft besteht bereits seit 220 Jahren und ist in siebter Generation im Besitz der Familie Meyer. Die traditionsreiche Werft baut modernste Kreuzfahrtschiffe für Kunden aus aller Welt.

Über die KfW IPEX-Bank

Die KfW IPEX-Bank verantwortet innerhalb der KfW Bankengruppe die internationale Projekt- und Exportfinanzierung. Sie bietet mittel- und langfristige Finanzierungen zur Unterstützung der industriellen Schlüsselsektoren in der Exportwirtschaft, zur Entwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Infrastruktur sowie für Umwelt- und Klimaschutzprojekte und zur Rohstoffsicherung an. Sie wird als rechtlich selbständiges Konzernunternehmen geführt und ist in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren der Welt vertreten.

Pressekontakt:

KfW IPEX-Bank GmbH, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Pressestelle: E-Mail: dela.strumpf@kfw.de
Tel. 069 7431-2984, Fax: 069 7431-9409, E-Mail:
info@kfw-ipex-bank.de,
Internet: www.kfw-ipex-bank.de

Original-Content von: KfW IPEX-Bank, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von KfW IPEX-Bank
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung