Ford-Werke GmbH

Visteon-Werke werden selbständig
Besitzstandsschutz für die Mitarbeiter - Ford hilft mit Abnahmezusagen

    Köln (ots) - Die Ford-Werke AG hat ihre Visteon-Teile- und
Komponentenwerke aus dem Unternehmensverbund ausgegliedert. Sie sind
nun in der eigenständigen Visteon Deutschland GmbH zusammengefasst.
Die deutsche Tochter der amerikanischen Visteon Gruppe hat zum 1. Mai
2000 den Geschäftsbetrieb aufgenommen. Mit der Selbständigkeit
gewinnt das neue Unternehmen zusätzlichen Spielraum bei Verhandlungen
mit Kunden und Zulieferern. "Nur drei Jahre nach der Bildung von
Visteon im September 1997 ist die Selbständigkeit ein entscheidender
Schritt zum weiteren Unternehmenserfolg, von dem Kunden und
Mitarbeiter gleichermaßen profitieren werden", sagte Rolf Zimmermann,
Vorstandsvorsitzender der Ford-Werke AG.
    
    Zur neuen Visteon Deutschland GmbH gehören rund 4.000 Beschäftigte
an insgesamt zwölf deutschen Standorten, darunter den
Fertigungsstätten in Berlin, Düren und Wülfrath. All diese Standorte
sind von der Ford-Werke AG auf die Visteon Deutschland GmbH mit Sitz
in Köln übergegangen. Die Visteon-Beschäftigten hatten in der
Vergangenheit Arbeitsverträge mit der Ford-Werke AG, die auf Grund
einer Übereinkunft mit der Arbeitnehmervertretung von der neuen
Visteon Deutschland GmbH in vollem Umfang übernommen wurden.
Weitreichende Regelungen und Zusatzabkommen zwischen Ford und Visteon
garantieren den Beschäftigten, dass sie sich bei dem Wechsel zur
Visteon Deutschland GmbH nicht verschlechtern.
    
    Visteon übernimmt die Verträge sämtlicher Mitarbeiter der
betroffenen Werke ohne Einschränkungen bei Lohn, Gehalt,
Nebenleistungen oder Pensionsregelungen - ganz so, als seien sie
weiterhin bei der Ford-Werke AG beschäftigt. Das gilt beispielsweise
auch für Betriebsvereinbarungen, andere kollektive Vereinbarungen
oder Altersteilzeit-Verträge, die ihre Gültigkeit behalten. Darüber
hinaus bietet die Ford-Werke AG den Mitarbeitern, die nicht zu
Visteon wechseln möchten, einen weitreichenden Rückkehrplan an.
    
    "Wir sind stolz auf all diese Vereinbarungen, durch die keiner
unserer Beschäftigten Sorgen vor einem Wechsel zu Visteon haben muß",
erklärt Rolf Zimmermann. "Die Unternehmen bleiben sich
partnerschaftlich verbunden, auch weil Ford den Start von Visteon in
die Selbständigkeit mit weitgehenden Abnahmeverpflichtungen
erleichtert. Gleichwohl gewinnen Ford und Visteon aber die Freiheit,
auch mit anderen Mitbewerbern zu verhandeln. Für beide Unternehmen
ist das ein wichtiger Schritt in eine sichere und erfolgreiche
Zukunft."
    
    
ots Originaltext: Ford-Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Hans Jürgen Fuchs, Telefon (0221) 90-17588, email: jfuchs5@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: