Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Mit dem Buch in der Hand auf den Spuren von Marco Polo
Journalist von NATIONAL GEOGRAPHIC bereiste erstmals die komplette Route des Abenteurers und Kaufmanns Marco Polo

    Hamburg (ots) - Marco Polo, "der größte Landreisende aller
Jahrhunderte" (A. von Humboldt), bereiste im 13. Jahrhundert mehr als
zwei Jahrzehnte lang den Orient und Asien. Sein Weg führte ihn dabei
von Venedig bis nach China. Seine damals einzigartigen Erfahrungen,
die er in dem Reisebericht "Die Wunder der Welt" veröffentlichte,
veränderten die Welt und beeinflussten sogar die ersten Weltkarten.
Mit Marco Polos Buch in der Hand ist nun der NATIONAL
GEOGRAPHIC-Journalist Mike Edwards gemeinsam mit dem Fotografen
Michael Yamashita erstmals der Route des venezianischen Globetrotters
gefolgt. In einer dreiteiligen Serie des Magazins NATIONAL GEOGRAHIC
Deutschland (Teil eins in Ausgabe 5/2001/EVT 30. April 2001)
beschreibt er nun seine Eindrücke. Das Fazit: Nach sieben
Jahrhunderten hat sich vieles, worüber der Venezianer berichtete,
nicht verändert - außer vielleicht die Reisegeschwindigkeit. Der
junge Polo war damals insgesamt 24 Jahre im Orient unterwegs. Das
NATIONAL GEOGRAPHIC-Team legte die etwa 10.000 Kilometer in acht
Monaten zurück.
    
    Ob Marco Polo tatsächlich auf alten Handelsrouten von Venedig nach
China reiste, ist nicht zweifelsfrei geklärt. Kritiker wandten ein,
er sei nie über Konstantinopel oder das Schwarze Meer hinausgekommen
und habe sich für seine Reisebeschreibungen bei arabischen und
persischen Erzählern bedient. Die meisten Wissenschaftler halten den
Bericht, der im Laufe der Zeit immer wieder neu herausgebracht wurde,
aber für wahrheitsgetreu. Belege für seine Reise sind viele
detaillierte Beschreibungen von Erlebnissen, wie etwa der erste
Bericht eines Europäers über ein Ölfeld in der Nähe des Kaspischen
Meeres oder der Hinweis auf heiße Quellen im Süden Persiens, deren
Wasser die Krätze heilen. Auch seine erstmals aufgezeichnete
Beobachtung, dass Wasser in 4.000 Meter Höhe auf dem heute unter dem
Namen "Dach der Welt" bekannten Gebirgszug in China nicht so schnell
kocht, spricht dafür, dass Marco Polo tatsächlich bis nach China
gelangt ist.
    
    
ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Für Rückfragen:
Georgia Fritz,
NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland,
Tel. +49 (0) 40/3703-5526,
Fax +49 (0) 40/3703-5599,
E-Mail fritz.georgia@ng-d.de
oder
PubliKom Kommunikationsberatung GmbH,
Tel. +49 (0) 40/39 92 72-0,
Fax +49 (0) 40/39 92 72-10,
E-Mail awenk@publikom.com

Original-Content von: Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: