PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Osnabrück mehr verpassen.

02.07.2020 – 10:51

Universität Osnabrück

Die Akzeptanz der Corona-Warn-App - Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Studie der Universität Osnabrück gesucht

Die Akzeptanz der Corona-Warn-App - Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Studie der Universität Osnabrück gesucht
  • Bild-Infos
  • Download

OSNABRÜCK.- Seit dem 16. Juni gibt es auch in Deutschland die Corona-Warn-App, eine von vielen Corona-Tracing-Apps weltweit. Die Apps sollen im Kampf gegen Corona dazu dienen, Infektionsketten schneller unterbrechen zu können und Testergebnisse automatisiert und schneller zu erhalten. Das Fachgebiet Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik der Universität Osnabrück untersucht nun gemeinsam mit der EM Normandie Business School (Frankreich), in einer Technologieakzeptanz-Studie die weltweite Akzeptanz und Gründe für eine Nutzung beziehungsweise Nicht-Nutzung dieser Corona-Tracing-Apps.

114/2020 02.07.2020

Die Akzeptanz der Corona-Warn-App -

Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Studie der Universität Osnabrück gesucht

OSNABRÜCK.- Seit dem 16. Juni gibt es auch in Deutschland die Corona-Warn-App, eine von vielen Corona-Tracing-Apps weltweit. Die Apps sollen im Kampf gegen Corona dazu dienen, Infektionsketten schneller unterbrechen zu können und Testergebnisse automatisiert und schneller zu erhalten. Das Fachgebiet Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik der Universität Osnabrück untersucht nun gemeinsam mit der EM Normandie Business School (Frankreich), in einer Technologieakzeptanz-Studie die weltweite Akzeptanz und Gründe für eine Nutzung beziehungsweise Nicht-Nutzung dieser Corona-Tracing-Apps.

Die 10-minütige Umfrage ist in mehreren Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch) unter dem Link https://www.survey.uni-osnabrueck.de/limesurvey/index.php/438399 verfügbar.

"Unser Forscherteam erhofft sich durch die Studie Handlungsempfehlungen ableiten zu können, die sich beispielsweise auf mögliche Optimierungsansätze der Apps beziehen oder den politischen Kommunikationsprozess betreffen", so Prof. Dr. Frank Teuteberg, Leiter des Projekts auf Osnabrücker Seite.

Weitere Informationen für die Redaktionen:

Prof. Dr. Frank Teuteberg, Universität Osnabrück

Fachgebiet Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik

Katharinenstr. 1, 49069 Osnabrück

Tel.: +49 541 969-4961

E-Mail: frank.teuteberg@uni-osnabrueck.de

Dr. Utz Lederbogen
Pressesprecher Universität Osnabrück
Tel. +49 541 969 4370
E-Mail: utz.lederbogen@uni-osnabrueck.de