Audi AG

Audi Betriebsvereinbarung unterzeichnet: Weiterer Baustein zur Sicherung der Altersversorgung geschaffen

    Ingolstadt/Neckarsulm (ots) - Die Rahmenbedingungen für die
zusätzliche Altersversorgung der Audi Mitarbeiter stehen fest.
Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat der AUDI AG haben jetzt
eine entsprechende Betriebsvereinbarung unterzeichnet.
    
    Vom nächsten Jahr an haben alle Audi Beschäftigten die
Möglichkeit, für eine monatliche Rentenzahlung anzusparen. Sie wird
ihnen ab dem Zeitpunkt der gesetzlichen Rentenzahlung überwiesen. Die
Mitarbeiter haben die Möglichkeit, zwischen der sogenannten Brutto-
und Nettoentgeltumwandlung zu wählen. Das bedeutet: Ist die Basis der
Ansparung das Bruttoentgelt, so erlangen sie aufgrund des
verringerten Buttoeinkommens eine Steuerersparnis. Im Falle einer
Ansparung vom Nettoentgelt gibt es staatliche Zulagen.
    
    "Wir sind stolz darauf, als eines der ersten Unternehmen in
Deutschland umfassende Rahmenbedingungen zur verbesserten
Altersversorgung geschaffen zu haben", so Dr. Andreas Schleef,
Personalvorstand der AUDI AG.
    
    Xaver Meier, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG: "Diese
Form der Rente ist neben der gesetzlichen, der privaten und der
arbeitgeberfinanzierten Rente ein weiterer Baustein zur Sicherung der
Altersversorgung."
    
    Audi ist ein weltweit operierender Entwickler und Produzent
hochwertiger Automobile. Im Jahr 2000 lieferte das Unternehmen mehr
als 650.000 Audi Modelle an Kunden aus. Der Konzernumsatz lag bei 39
Mrd. DM. Im Audi Konzern sind derzeit mehr als 50.000 Mitarbeiter
beschäftigt.
    
ots Originaltext: AUDI AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kommunikation: Unternehmen und Wirtschaft
Joachim Cordshagen, Telefon: ++49 (0)841 89 36340
E-Mail: joachim.cordshagen@audi.de
Dr. Ute Röding, Telefon: ++49 (0)841 89 36384
E-Mail: ute.roeding@audi.de

Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: