SAT.1

Drehstart des Thrillers "Der Totensänger" (AT) mit Herbert Knaup, Uwe Kockisch u.a.

    Berlin (ots) - Gerichtsmediziner Jakob Schaller (Herbert Knaup) führt mit seiner Frau, Staatsanwältin Scarlett Schaller (Karin Giegerich), und seinen beiden Kindern Rebecca (Nele Jonca) und Max (Luciano Silvestrini) ein glückliches Familienleben. Rebecca ist neidisch auf ihre Freundin Sina (Charlotte Mellahn), weil die bei einer Schulaufführung von "Romeo und Julia" die Hauptrolle spielen darf. Kurz nach einer Probe wird Sina bestialisch ermordet.

    Kriminalhauptkommissar Friedrich Dorn (Uwe Kockisch), enger Freund der Familie, übernimmt den Fall. Er ist sicher, dass Günther Szerba (Axel Prahl), ein Kinderschänder, der seit vier Wochen wieder auf freiem Fuß ist, etwas mit dem Mord zu tun hat. Nur die Beweise fehlen. Dorn glaubt an einen Racheakt Szerbas: Scarlett hatte ihn als Staatsanwältin angeklagt und für acht Jahre ins Gefängnis gebracht. Damals hat sie mehrere Drohbriefe von ihm bekommen. Für Schaller ist klar, dass eigentlich seine Tochter ermordet werden sollte. In seiner Angst um Rebecca sieht er keinen anderen Ausweg, als Szerba mit gefälschten Beweisen zu belasten.

    Vor Gericht gelingt es Stolzfuß (Michael Brandner), dem versierten Anwalt von Szerba und Schulfreund Jakobs, die angeblichen Beweise Schallers als Fälschungen zu entlarven. Für Schaller bricht eine Welt zusammen. Er wird vom Dienst suspendiert. Seine Frau, die um ihren guten Ruf als Staatsanwältin fürchtet, setzt ihn vor die Tür. Ausgerechnet Stolzfuß bietet Schaller an, bei ihm zu wohnen. Schaller lernt nicht nur dessen exzentrische Nachbarin (Walfriede Schmitt) kennen, sondern auch Stolzfuß' bizarre Vorliebe für zartgliederige Prostituierte und exotische Kleintiere, vor allem den neuseeländischen Totensänger.

    Zwei weitere Leichen werden gefunden: die eines Mädchens und die einer jungen Polizistin. Schaller recherchiert heimlich und findet heraus, dass Szerba nicht der Mörder des Mädchens gewesen sein kann. Außerdem entdeckt er im Haar der jungen Polizistin eine Feder des Totensängers...

    Drehtermin: 12. Juni bis 13. Juli 2001     Drehort: Berlin     Produktion: Akzente Film & Fernsehproduktion GmbH     Produzent: Hermann Florin     Format: 1 x 93 Minuten     Drehbuch: Michael Illner


ots Originaltext: SAT.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Marion Deike
SAT.1 Kommunikation/PR
Tel.: 030-2090-2372 / Fax: 030-2090-2388
E-Mail: marion.deike@sat1.de

SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.presse.sat1.de
Regie: Daniel Helfer

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: