ARD Das Erste

Das Erste
Neuer Ermittler: Commissario Laurentis eigenwillige Spurensuche
In Triest werden zwei Veit Heinichen Romane fĂĽr Das Erste verfilmt

    MĂĽnchen (ots) - Erstmals werden zwei Krimis des Bestsellerautors Veit Heinichen verfilmt: In Triest haben an Originalschauplätzen die Dreharbeiten zu seinem KrimidebĂĽt „Gib jedem seinen eigenen Tod“ begonnen, danach werden „Die Toten vom Karst“ in Szene gesetzt. Die Besetzung ist hochkarätig: Film- und Grimme-Preis-Träger Henry HĂĽbchen („Alles auf Zucker“) spielt den kantigen, aber sympathischen Ermittler Proteo Laurenti, Grimme-Preis-Trägerin Barbara Rudnik („Solo fĂĽr Schwarz“) seine toughe Frau Laura, Sergej Moya („Schimanski – SĂĽnde“) seinen pubertierenden Sohn Marco und Newcomerin Sophia Thomalla die schöne Tochter Livia. Florian Panzner („Der Schwimmer“) verkörpert Antonio Sgubin, Laurentis Assistenten, und seine spitzzĂĽngige Sekretärin Marietta wird von Catherine Flemming („Der alte Affe Angst“) dargestellt.

    Â„Gib jedem seinen eigenen Tod“: Als in der mörderischen Hitze des Triester Sommers eine fĂĽhrerlose Yacht an die KĂĽste kracht und sich herausstellt, dass der EigentĂĽmer Bruno De Kopfersberg (Giorgio Basile) ist, ist es mit Proteo Laurentis Ruhe vorbei. Laurenti hatte De Kopfersberg vor Jahren verdächtigt, seine junge und reiche Ehefrau umgebracht zu haben, konnte ihm aber nichts nachweisen. Vom Yachtbesitzer fehlt jede Spur, doch dann wird seine Leiche aufgefunden. Bei den Ermittlungen findet Laurenti heraus, dass in der Firma des Toten nicht alles mit rechten Dingen zuging – aber reicht das aus fĂĽr einen Mord? Aus dessen attraktiver Freundin Tatjana Drakic (Claudia Mehnert) ist nicht viel herauszuholen. Seltsam verhält sich auch der Sohn Spartaco De Kopfersberg (David Rott). Laurenti tappt im Dunkeln. Auch privat hält ihn seine Familie auf Trab: Seine Frau Laura drängt ihn, eine neue Wohnung zu suchen, weil die alte zu laut sei, und Tochter Livia möchte sich fĂĽr die Wahl zur Miss Triest aufstellen lassen...

    Â„Die Toten vom Karst“: Commissario Laurenti durchlebt ein schwieriges Stimmungstief: Seine Frau Laura ist ĂĽberraschend ausgezogen, Sohn Marco ist „Gast“ auf der Polizeiwache und beruflich steht Laurenti schon wieder vor einem Verbrechen mit einer langen Vergangenheit. Der Feinkosthändler Manlio Gubian und seine schwangere Frau sterben bei der Explosion ihres Hauses. Die Explosion wurde vorsätzlich herbeigefĂĽhrt, doch zunächst ist kein Motiv erkennbar. Gleichzeitig geht beim Kokainhandel auf offener See, den der Fischer Ugo Marasi (Hermann Beyer) und seine Tochter Nicoletta (Anne Bennent) betreiben, ein Mann ĂĽber Bord. Laurenti findet heraus, dass zwischen den Marasis und den Gubians noch eine alte Rechnung aus der Nachkriegszeit offen steht: ein mögliches Motiv fĂĽr den Familienmord? Die Ereignisse ĂĽberschlagen sich, als der alte Marasi ermordet aufgefunden wird und seine Ex-Frau (Hannelore Hoger) den Verdacht auf den Vater (Nikolaus Paryla) des ermordeten Gubian lenkt.

    Â„Gib jedem seinen eigenen Tod“ und „Die Toten vom Karst“ sind Produktionen der TE, Trebitsch Entertainment GmbH im Auftrag der ARD Degeto fĂĽr Das Erste. Produzentin ist Katharina Trebitsch. Regisseur Sigi Rothemund schrieb die DrehbĂĽcher nach der Vorlage der Romane von Veit Heinichen. Die Redaktion liegt bei Sabina Naumann (ARD Degeto). Die Ausstrahlung ist fĂĽr das kommende Jahr geplant.

Pressekontakt:
Presseagentur deutz-záboji, Tel.: 0221/ 2508293, Fax: 0221/ 3049646,
E-Mail: gitta@deutz-zaboji.de

ARD Degeto, Programmplanung und Presse, Natascha Liebold,
Tel.: 069/ 1509-331, Fax: 069/ 1509-399,
E-Mail: degeto-presse@degeto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: