DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

DEG startet Existenzgründungsprogramm in Makedonien neu
Darlehen zum Aufbau von Kleinunternehmen

    Köln (ots) - Eine erfolgreiche Existenzgründung braucht neben
einer fundierten fachlichen Qualifikation und unternehmerischem
Geschick auch das Vertrauen eines Kapitalgebers in die Geschäftsidee
sowie in die Erfolgsaussichten des geplanten Unternehmens. In den
meisten Entwicklungs- und Reformländern haben Existenzgründer jedoch
große Schwierigkeiten, von lokalen Banken eine Finanzierung für ihre
Investitionen zu erhalten, von längerfristigen Finanzierungen ganz
abgesehen. Die DEG - Deutsche  Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, bietet im Auftrag des
Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
(BMZ) Darlehen für junge Unternehmen in Entwicklungsländern an.
    
    1995 richteten die deutsche und die makedonische Regierung einen
revolvierenden Kreditsonderfonds ein, um makedonische Existenzgründer
zu fördern. Für den Fonds stellten beide Staaten Mittel bereit. Die
makedonische Partnerbank Almako Banka bewilligte zwischen 1995 und
1998 insgesamt 120 Kredite. Ca. 900 Arbeitsplätze konnten so
geschaffen werden.
    
    Ein Beispiel ist Vlado Petkov. In Deutschland hatter er mehrere
Jahre in einem Berliner Konstruktionsbüro gearbeitet. Nach der
Rückkehr in die Heimat übernahm er eine von seinem Vater begonnene
Getreidemühle. Bei der schwierigen Suche nach einem
Investitionskredit fand er Unterstützung durch das
deutsch-makedonische Existenzgründungsprogramm. Er erhielt ein
Darlehen in  Höhe von rd. 70.000 DM und technische Beratung. Die
anfängliche Kapazität von 800 Kilogramm Getreide pro Stunde konnte
durch die ständige Verbesserung des Produktionsprozesses nach kurzer
Zeit um 70 Prozent gesteigert werden. Erste Erweiterungs- und
Modernisierungsinvestitionen erfolgten bereits 1999: Die
Lagerkapazität wurde erweitert und eine neue Verpackungsmaschine
sowie ein Kompensator zur Energieeinsparung angeschafft. Heute
beschäftigt das Unternehmen 7 Mitarbeiter.
    
    Doch 1999 kam das Programm zum Erliegen nachdem die Almako Banka
unter Aufsicht der makedonischen Nationalbank gestellt wurde. Das
Programm auf eine neue Partnerbank zu übertragen und gleichzeitig
alle Programmmittel für eine erfolgreiche Fortführung
sicherzustellen, war kompliziert und zeitraubend.
    
    Im April diesen Jahres schuf ein mit dem makedonischen
Finanzministerium geschlossenes Memorandum of Understanding die
Grundlage für den Neustart des Programmes, der heute in Köln zwischen
der neuen Partnerbank, der Macedonian Bank for Development Promotion
(MDP) und der DEG besiegelt wurde. Das Bundesministerium für
wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) stellt für den
Kreditsonderfonds bis zu 10 Mio DM bereit. Die makedonische Regierung
beteiligt sich mit einem gleich hohen Betrag an dem Programm.
    
    Für Gründungen eines neuen Unternehmens, die Übernahme oder
Beteiligung an einem bestehenden Unternehmen oder
Erweiterungsinvestitionen junger Unternehmen werden Makedoniern
Darlehen in Höhe von umgerechnet maximal 300.000 DM (maximal 80 % der
Investitionssumme) mit Laufzeiten von bis zu zehn Jahren zu einem
Zinssatz von derzeit 8 Prozent und zu banküblichen Besicherungen
gewährt. Interessenten können sich bis Ende 2001 an das
DEG/GTZ-Koordinierungsbüro in Skopje oder direkt an die Macedonian
Bank for Development Promotion (MBDP) wenden.
    
    
    DEG - Wir unternehmen Entwicklung.
    Die DEG ist Spezialist für langfristige Projekt- und
Unternehmensfinanzierungen. Sie berät private Unternehmen und
strukturiert und finanziert ihre Investitionen in Afrika, Asien und
Lateinamerika sowie in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Die DEG
investiert in rentable, ökologisch und sozial tragfähige Projekte in
allen Wirtschaftsbereichen, die sich privater unternehmerischer
Initiative öffnen: in der Agrarwirtschaft und in der Verarbeitende
Industrie, im Dienstleistungsgewerbe und im Infrastrukturbereich. Als
eines der größten europä-ischen Entwicklungsfinanzierungsinstitute
hat die DEG bisher mit mehr als 950 Unternehmen kooperiert und durch
Finanzierungen von 4,2 Milliarden Euro ein Investitionsvolumen von
über 30 Milliarden Euro realisiert. Indem die DEG den Auf- und Ausbau
der Privatwirtschaft in Entwicklungs- und Reformländern fördert, gibt
sie Impulse für ein nachhaltiges Wachstum der Wirtschaft und für die
Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen.
    
ots Originaltext: DEG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ihre Ansprechpartner:
DEG
Hubertus Graf von Plettenberg
Telefon: 0221 - 49 86-1 41
Telefax: 0221 - 49 86-2 92
eMail:

Original-Content von: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: