Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Boehringer Ingelheim GmbH

24.03.2003 – 09:01

Boehringer Ingelheim GmbH

Risiko Morgenhochdruck
"Wenn die Rush-Hour im Körper Probleme macht..."

    Ingelheim (ots)

    Schwere Herz-Kreislauf-Komplikationen wie Schlaganfall oder
Herzinfarkt treten vor allem in den frühen Morgenstunden auf.
Verantwortlich hierfür ist die "innere Uhr", die den Organismus des
Menschen am Tagesanfang in Schwung bringt. Was an sich sinnvoll ist,
kann für Patienten mit bereits erhöhtem Blutdruck schnell zur Gefahr
werden. Das gilt insbesondere dann, wenn Medikamente ausgerechnet in
der kritischen Phase eine Versorgungslücke aufweisen. Moderne
Blutdrucksenker, wie z. B. der Wirkstoff Telmisartan, wirken
gleichmäßig über 24 Stunden und puffern so die gefährlichen
Blutdruckspitzen am Morgen ab.
    
    Das Risiko für Herzinfarkte oder Schlaganfälle ist in der Zeit
zwischen 6.00 Uhr und 12.00 Uhr am größten. Hochdruckpatienten sind
in dieser Zeit besonders gefährdet, denn am Morgen steigt der ohnehin
erhöhte Blutdruck weiter an. Verantwortlich hierfür ist eine "innere
Uhr". Sie sorgt dafür, dass es nach dem Blutdruckabfall in der Nacht
morgens zu einem Blutdruckanstieg kommt. Dieser »Anstoß« für den
Organismus kann für Hypertonie-Patienten zur tödlichen Gefahr werden.
    
    Viele der bisher üblichen blutdrucksenkenden Medikamente haben
einen schwerwiegenden Nachteil: Ihr Wirkspiegel sinkt gerade in den
kritischen Morgenstunden so weit ab, dass sie die Patienten nicht
mehr ausreichend schützen können. Präparate einer neu entwickelten
Wirkstoffgruppe, die AT1-Blocker, wie z. B. Telmisartan (von
Boehringer Ingelheim unter der Marke Micardis(R) auf den Markt
gebracht) schließen diese therapeutische Lücke. Die Substanz wirkt
gleichmäßig über 24 Stunden und fängt die gefährlichen
Blutdruckspitzen in den Morgenstunden ab.
    
ots Originaltext: Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Mehr Informationen zum Thema Morgenhochdruck finden Sie unter
www.medworld.de "Medien-Service" und unter www.morgenhochdruck.de.

Kontakt:
Monika Nachtwey, PR-Referentin,
Geschäftsführungsbereich Praxis/Klinik
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Tel.: 06132 / 77 35 19
Fax:  06132 / 77 45 80
E-Mail: nachtwey@ing.boehringer-ingelheim.com

Original-Content von: Boehringer Ingelheim GmbH, übermittelt durch news aktuell