Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

23.02.2000 – 08:30

EUROFORUM Deutschland GmbH

Pharmaindustrie: Wachstums- und Innovationsdruck

    Düsseldorf (ots)

Der heimatliche Pharma- und Arzneimittelmarkt ist keine Oase mehr. Obwohl die Bedeutung der pharmazeutischen Industrie als zukunftsorientierte High-Tech-Branche für den Wirtschaftsstandort Deutschland weiter wächst, prognostizieren rund 56 Prozent der forschenden Arzneimittelhersteller für das Jahr 2000 stagnierende oder allenfalls leicht steigende Umsätze. Der Grund ist, wie bereits im Vorjahr, die angespannte Budgetsituation. Optimismus zeigt sich lediglich im Export. Knapp 43 Prozent der Unternehmen planen hier deutliche Steigerungen ein. Die pharmazeutische Industrie steht insgesamt unter erheblichem Innovations- und Optimierungsdruck, um im Jahr 2000 ihre Gewinne zu steigern.

    Zum fünften Mal stehen die Entwicklungen und Trends der pharmazeutischen Industrie im Mittelpunkt der Handelsblatt Jahrestagung "Pharma 2000" am 20. und 21. März 2000 in Berlin. Den Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft nehmen unter anderen folgende Referenten auf: Prof. Dr. Dr. Uwe Bicker, Gunther Niederheide, Dr. Stefan Oschmann, Dr. Bernd Scheifele und Patrick Schwarz-Schütte.

    Die Bedeutung von Innovationen, Perspektiven in Marketing und Vertrieb, die Zukunft der Biotechnologie und innovative Arzneimittel in Deutschland werden Schwerpunkt-Themen sein. Die Sicherung des Standorts Deutschland unter dem Einfluss des reformierten Gesundheitswesens ist ein weiteres zentrales Thema der Handelsblatt-Konferenz.

    Informationen zur 5. Jahrestagung "Pharma 2000":     Handelsblatt-Veranstaltungen,     c/o Euroforum Deutschland GmbH,     Hans-Günther-Sohl-Str. 7,     40235 Düsseldorf,     Frau Claudia Frank     Telefon: 0211/9686-524, Fax: 0211/9686-502,     E-Mail: claudia.frank@euroforum.com

    Weitere Veranstaltungen des Pharma- und Gesundheitsbereichs finden Sie im Internet: http://www.euroforum.de/pharma.htm

ots Originaltext: Euroforum Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Ansprechpartnerin für Redaktionen:
Euroforum Deutschland GmbH
Claudia Büttner
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Telefon: 0211/9686-592,
Fax: 0211/9686-502,
E-Mail: buettner@euroforum.com
Presseinformation im Internet unter:
http://www.euroforum.de/presse

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von EUROFORUM Deutschland GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung