Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Nordkorea: Welthungerhilfe-Mitarbeiter liefern erste Bilder vom Unglücksort

Zerstörte Grundschule: Wie diese Grundschule sind rund 40 % aller Häuser in Ryongchon zerstört. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/ Deutsche Welthungerhilfe "
Zerstörte Grundschule: Wie diese Grundschule sind rund 40 % aller Häuser in Ryongchon zerstört. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/ Deutsche Welthungerhilfe "

    Bonn (ots) -

    - Querverweis: Bilder werden über obs versandt und sind unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Seit gestern verteilen Mitarbeiter der Deutschen Welthungerhilfe Reis, Bohnen und Öl an die rund 10.000 Obdachlosen in nordkoreanischen Stadt Ryongchon. Es ist die einzige deutsche Hilfsorganisation, die direkten Zugang zu den Opfern des Zugunglücks hat. "Glücklicherweise hatten wir bereits Nahrungsmittel in der Region gelagert, die wir sofort an die Bedürftigen weitergeben konnten", berichtet Ralph Gust-Frenger, Koordinator der Welthungerhilfe in Pjöngjang.          Seit 1997 arbeitet die Deutsche Welthungerhilfe in Nordkorea und hat während dieser Zeit Projekte der humanitären Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit im Umfang von 27 Millionen Euro durchgeführt.

    Spenden für die Opfer des Zugunglücks erbitten wir unter:     

Deutsche Welthungerhilfe Konto Nr. 1115 BLZ 380 500 00, Sparkasse Bonn Stichwort "Hilfe für Nordkorea"

Weitere Fotos können bei der Pressestelle der Welthungerhilfe angefordert werden.

ots Originaltext: Deutsche Welthungerhilfe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: Deutsche Welthungerhilfe e.V., übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: