BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Wartenberg zur Einigung bei der Mitbestimmung

    Berlin (ots) - Zur Einigung bei der Mitbestimmung erklärte Ludolf
v. Wartenberg, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen
Industrie (BDI):
    
    "Diese Regierung bürdet den Unternehmen wissentlichen neue
Milliardenkosten auf, legt die Unternehmen ans Gängelband der
Gewerkschaften und wundert sich im Bündnis für Arbeit, dass wir in
Deutschland kein Jobwunder hinbekommen. Wirtschaftsminister Müller
hat sein Bestes gegeben, damit der Wirtschaftsstandort Deutschland
nicht noch schlimmer geschädigt wird. Aber trotz der leichten
Verbesserungen am Gesetzentwurf ist der Kurswechsel der Regierung hin
zu einer die Unternehmen belastenden Politik nicht zu kaschieren. Wir
werden sehen, ob im parlamentarischen Verfahren noch Schaden
abgewendet werden kann."
    
    
ots Originaltext: Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Mitgliedsverband der UNICE

Postanschrift
11053 Berlin

Telekontakte
Tel.: (030) 2028-1450
Fax: (030) 2028-2450

Internet
http://www.bdi-online.de

E-Mail
a.schultheiss@bdi-online.de

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: