PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von NDR Norddeutscher Rundfunk mehr verpassen.

10.06.2005 – 10:02

NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR Kreml-Doku am Sonntag im russischen Fernsehen

Hamburg (ots)

Das erste russische Fernsehprogramm ORT zeigt am
kommenden Sonntag (12. Juni 2005), dem Nationalfeiertag des Landes,
die unter NDR Federführung entstandene internationale Koproduktion
„Der Kreml - Im Herzen Russlands“. Beim Norddeutschen Rundfunk in
Hamburg wurde dafür eigens eine russische Fassung des in Deutschland
zu Ostern gesendeten einstündigen Films hergestellt.
Kulturstaatsministerin Christina Weiss bezeichnete das Projekt in
einem Schreiben an den NDR als Beispiel für die enger werdende
Zusammenarbeit der Bundesrepublik mit Russland. „Ich hoffe und
wünsche mir, dass dieser Dokumentation noch viele weitere gemeinsame
Fernsehprojekte unserer beiden Länder folgen werden“, so Weiss.
Oleg Wolnow, stellvertretender Intendant ORT: „Die Priorität der
Filmautoren lag bei den einfachen Menschen, die den Alltag des Kreml
ermöglichen. Die Umsetzung ist so gut gelungen, dass ORT entschieden
hat, den Film am Unabhängigkeitstag zur besten Sendezeit zu zeigen.“
Thomas Schreiber, Executive Producer und Kulturchef Fernsehen des
NDR: „Die Tatsache, dass der Norddeutsche Rundfunk die russische
Fassung hergestellt hat, zeigt, wie vertrauensvoll die Zusammenarbeit
zwischen deutschem und russischem Fernsehen war. Wir freuen uns, dass
die erfolgreichste ARD-Dokumentation des Jahres 2005 nun auch im
russischen Fernsehen gesendet wird.“
Bei der deutschen „Kreml“-Premiere im Ersten am 28. März um 21.45
Uhr schalteten 4,18 Millionen Zuschauer ein; der Marktanteil betrug
14,6 Prozent. Im ersten Kanal des russischen Fernsehens wird der Film
mittags nach der Live-Übertragung der Feierlichkeiten zum
Nationalfeiertag auf dem Roten Platz zu sehen sein.
„Der Kreml - Im Herzen Russlands“ ist eine der aufwendigsten
Dokumentationen, die der NDR jemals produziert hat. So filmte eine
fliegende Kamera, die auf einem Seil zwischen zwei riesigen Kränen
über den Kreml glitt, die historischen Gebäude in bisher nie
gesehenen Bildern aus der Vogelperspektive. NDR Redakteur Eric
Friedler und seiner Ko-Autorin Natalia Kasperovitch gelang es, eine
bisher sorgsam vor der Öffentlichkeit verborgene Welt zu
präsentieren. Als erster ausländischer Sender durfte der NDR Menschen
befragen, die im Kreml arbeiten und leben - ob Putzfrau oder
Präsidentenberater, Soldat oder Koch. Zu den Partnern der
internationalen Koproduktion gehören u. a. France 2, der
Österreichische Rundfunk (ORF) und die BBC.

Rückfragen bitte an:

NDR Presse und Information
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Telefon: 040 / 4156-2300
Fax: 040 / 4156 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell