NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR trauert um Günter Fuhlisch

Hamburg (ots) - Günter Fuhlisch ist tot. Der Jazzmusiker und frühere Leiter des Hafenkonzert-Orchesters ist am Mittwoch, 4. September, im Alter von 92 Jahren in Hamburg gestorben.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Günter Fuhlisch war einer der Wegbereiter des Jazz im Nachkriegsdeutschland. Der 'Fuhlisch-Sound' wurde sein Markenzeichen. Der NDR hat ihm viel zu verdanken. Wir trauern mit der Familie."

Günter Fuhlisch wurde 1921 in Cottbus geboren. Mit sieben Jahren bekam er Klavierunterricht, mit dreizehn dann seine erste Posaune. Das war sein Instrument. Schon bald galt er in der Jazzszene als einer der besten Posaunisten. 1950 kam Günter Fuhlisch zum NDR, 1950 wechselte Fuhlisch zum NWDR-Tanzorchester in Hamburg. 1951 gründete er die moderne Band "Günter Fuhlisch und seine Solisten", eines der erfolgreichsten Ensembles der Nachkriegszeit.

Von 1953 bis 1978 war Günter Fuhlisch für den NDR als Arrangeur, Komponist, Rundfunk- und Schallplattenproduzent tätig. Sein größter Hit: "Der alte Seemann kann nachts nicht schlafen", den er für Liselotte Malkowski schrieb. Zusätzlich arbeitete er für den Film und trat im Fernsehen auf. Von 1980 bis 1984 leitete er das Orchester der NDR Hörfunksendung "Hamburger Hafenkonzert". Nach seiner Pensionierung widmete sich Günter Fuhlisch wieder ganz dem Swing, dem Jazz, und wurde zweimal für sein Lebenswerk ausgezeichnet - mit dem Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preis und mit der Biermann-Ratjen-Medaille des Hamburger Senats.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Ralph Coleman
Tel: 040-4156-2302

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: