Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

04.04.2000 – 13:55

NDR Norddeutscher Rundfunk

Neuer digitaler Transponder für N3 und weitere ARD-Programme ab 6. April 2000

    Hamburg (ots)

Am Donnerstag, 6. April 2000, wird sich der digitale Programmplatz für das Norddeutsche Fernsehen N3 auf dem Astra-Satellitensystem ändern. N3 erhält die neue Frequenz 12,110 Gigahertz (GHz), das entspricht dem Kanal 85. Die Polarisationsart ist wie bislang "horizontal". Hintergrund des Frequenzwechsels: Die ARD kann künftig eine größere Bandbreite nutzen und damit die digitale Übertragungsqualität verbessern. Bisher stand der ARD eine Datenrate von 34 Mbit/s zur Verfügung. Künfig werden es 38 Mbit/s sein.

    Von der Änderung sind weitere ARD-Programme betroffen: die digitalen TV-Angebote Eins Extra, Eins Festival und Eins MuXx, von den Dritten Programmen neben N3 das MDR-Fernsehen, B1 und das ORB-Fernsehen. Neue digitale Frequenzen gibt es auch für die Hörfunkprogramme Fritz!, MDR Info, MDR Kultur, MDR Life, MDR Sputnik, SFB 4 Multikulti, SWR 2 Baden-Württemberg, WDR 3 sowie WDR Radio 5.

    Wichtig: Für alle Zuschauer, die N3 und die weiteren erwähnten Programme mittels eines analogen Satelliten-Receivers empfangen, ändert sich nichts. Dies ist die große Mehrzahl der Empfangsanlagen.

    Teilnehmer, die diese Programme jedoch über eine digitale Satellitenbox sehen oder hören, werden gebeten, ihre Set-Top-Box neu zu programmieren bzw. einen Programmsuchlauf zu starten. Wie dies im Einzelfall geschieht, ist jeweils in der Bedienungsanleitung vermerkt. Bei Problemen helfen die Rundfunkfachbetriebe weiter.

    Außerdem steht die Technische Hörfunk- und Fernsehberatung des NDR Rede und Antwort. Sie ist zu erreichen unter: Tel.: 040/ 41 56 - 26 95, Fax: 040/ 41 56-32 21, E-Mail: technik@ndr.de

ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Martin Gartzke        
040/4156-2300

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von NDR Norddeutscher Rundfunk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk